User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Warum ist die Werbung lauter als der Spielfilm?

Hallo. Warum ist die Werbung z.B. vor und nach dem Tatort lauter, als der Spielfilm selber? Ist auf den anderen Programmen genauso.
Frage Nummer 8761
Antworten (12)
Ist nicht lauter. Das kommt Dir nur so vor, weil die Tonspuren auf eine andere Art übertragen werden.
Die Wirkung an sich ist natürlich beabsichtigt - deine Aufmerksamkeit ist erwünscht.

Achja: Werbung macht dumm.
Erst mal hat der Sender natürlich Spielraum bei der Lautstärke in der er überträgt. Kann also Werbung lauter machen als den Spielfilm. Außerdem kann er mit der Dynamik spielen. Bei einem Spielfilm möchtest Du den geflüsterten Liebesschwur schließlich nicht genau so laut hören wie eine Explosion. Bei der Werbung darf alles gleich laut sein.
Laute Werbung wird angeblich besser wargenommen.
Schon mal was von Marktschreiern gehört?
In einem Spielfilm kommen normalerweise laute und leise Stellen vor. Ausser bei so richtig wilden Daueraction-Filmen werden die Szenen im Durchschnitt in einer mittleren Lautstärke gesendet, damit auch ein Spielraum nach oben bleibt. Die Werbung wird dagegen während der ganzen Zeit (sind ja eh nur Sekunden) in voller Lautstärke gesendet. Wenn Du während der Werbung mal schnell ein Video in einer (beispielsweise) Autojagd einschaltest, wirst Du merken, das diese genauso laut ist.
das liegt daran, dass die werbung im tonstudio bewußt anders abgemischt wird als ein spielfilm. spielfilme sind für das kino abgemischt, das ist sowieso eine andere tonwelt (dolbysourround etc.), aber auch tatort etc. werden mit musik zusammen in ein gesamtbett gemischt. werbung wird oft stark komprimiert, d.h. es wird sichergestellt, dass besonders die sprache jederzeit hörbar im vordergrund steht.
Teil 1:
Eigentlich ist nicht die Werbung lauter, sondern der Film leiser.

Es liegt daran, dass die meisten Filme den digitalen 5.1-Standard Dolby Digital benutzen, der Gespräche, Geräusche und Effekte auf die verschiedenen Lautsprecher aufteilt. Da dadurch mehr Klangdynamik geschaffen wird, läuft zum Beispiel ein Großteil der Sprache über den Center-Speaker, Explosionen und Reifenquietschen hauptsächlich über die restlichen 4 Sateliten. Der DSP (digitale Soundprocessor) im Verstärker mischt alles so ab, dass es ein dynamisches und ortbares Klangbild ergibt.
Teil 2:
Wenn man nun einen "normalen" Fernseher hat und kein Home-Theatre-System wird der vorhandene Dolbysound emuliert - also durch gezieltes pulsen der Peaklevel auf die rechten und linken Lautsprecher aufgeteilt. Da dadurch die Lautsprecher nie auf Volllast laufen, ist auch hier ein Rückgang des Gesamtpegels das Ergebnis.

Werbung wird allerdings nur auf Stereo (also Kanal rechts und Kanal links) aufgezeichnet - und ohne entsprechende Ortungsdynamik ausgestrahlt. Deshalb laufen die Lautsprecher auf Zweikanalton, wie in der jeweiligen Tonspur vorgegeben. Ein positiver (für die Werbeindustrie) Nebeneffekt ist deshalb, dass aufgrund der fehlenden Pegeldynamik die Lautstärke lauter wahrgenommen wird.
der ton wurde mittels "kompressor" komprimiert. d.h. die gesamte lautstärke wird auf das niveau des lautesten tons angehoben/komprimiert. alles ist dann gleich laut. beim normalen programm ist das nicht der fall. da bleiben die schwankungen bestehen.
... weil der Ton bei der Werbung sowieso abgstellt wird.

Die Werber sollten mal über Stummfilmtechnik nachdenken.
Das ist nicht nur bei Spielfilmen so, sondern auch bei anderen Fernsehsendungen wie z.B. TV Total oder was auch immer. Die ganzen Theorien mit "Filme werden anders abgemischt" etc. können also nicht richtig sein.
Auf jeden Fall finde ich das Ganze eine Frechheit, weil man sich jedes mal zu Tode erschreckt und schnell nach der Ferndbedienung greifen muss um den Ton auszuschalten. Und ich lasse ihn dann auch solange aus, bis es weitergeht. Scheinbar möchte die Werbeindustrie das so.
Egal, warum und wie der Ton bei der Werbung lauter wird - alle neuen Fernseher haben eine Tonfunktion, um Lautstärkesprünge zu unterbinden. D.h., es wird alles auf einen Level angeglichen. Allerdings werden dadurch leise Passagen angehoben, was vl. den ein- oder anderen stören könnte...
Also mein fernseher hat eine automatische Lautstärkeregelung für genau dieses Problem. Dumm ist nur, dass die nicht mit der Heimkinoanlge zusammen funzt :(