User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum ist Frau Merkel während des Flugverbots nicht per Helikopter nach Deutschland zurückgekehrt?

Bei Reichweiten über 800km und geringer Flughöhe wäre die Aschewolke doch kein Problem gewesen.
Frage Nummer 2231
Antworten (5)
Da jeder Verbrennungsmotor Luft ansaugt, wird auch beim Triebwerk eines Helis dieser Vulkanstaub mit eingesaugt. Dadurch kommt es auch hier irgenwann zum Motor/Triebwerksausfall und der Heli würde wie ein Stein vom Himmel fallen.
Ich denke dass die Höhe, in der ein Helikopter fliegt, nicht durch die Aschewolke gefährdet war, da die Asche ja ca. in 10 km Höhe war und Helikopter höchstens 7 km Höhe schaffen. Wahrscheinlich war das große Gefolge an Wirtschaftsdelegierten und
Presse dafür verantworlich, dass die Gruppe nicht in Hubschrauber gepackt wurde.
Es hieß, sie sei mit einer größeren Delegation unterwegs gewesen und wollte - sozial wie sie nunmal ist - nicht unkollegial erschienen. Wäre sie allein geflogen, hätte sie als arrogant gegolten. Hätte sie eine Auswahl aus den Mitreisenden getroffen, hätte es gehießen: Wieso der und ich nicht. Da Frau Merkel praktisch die deutsche Übersetzung des Wortes " Konsens" ist, blieb nichts anderes als gemeinsam den Bus zu nehmen. Macht der Normalbürger schließlich auch, wenn der Privat-Jet grade mal nicht darf....... ;)
Die Hubschrauber der Flugbereitschaft hätten es durchaus bis Italien schaffen können. Aber Merkel war, wie immer, mit einem großen Tross an Begleitern unterwegs, die unmöglich alle in den BGS-Hubschrauber gepasst hätten. Merkel hatte das Motto "Keiner wird zurückgelassen!" ausgegeben und deshalb entschieden, dass die Reisegruppe inklusive aller berater und Jorunalisten gemeinsam nach Berlin zurückkehrt und nicht in Hubschrauber oder Learjet umsteigt.
1. Die Aschewolke behindert den Flugverkehr in erster Linie in niedrigeren Höhen. Deshalb kam/kommt es zwar zu Behinderungen bei An- und Abflügen, Überflüge in großer Höhe sind jedoch unproblematisch. Ein Helikopter wäre der Asche somit sogar noch mehr ausgesetzt als ein Flugzeug, da er in niedrigerer Höhe fliegt.

2. Ein Helikopter, mit dem Frau Merkel fliegen würde, hat keinen Kolbenmotor sondern ist genauso wie Jets mit einer (oder mehreren) Turbine ausgestattet und ist somit ebenfalls anfällig für Vulkanasche. Lediglich Luftfahrzeuge mit Kolbenmotor sind diesbezüglich relativ robust.