User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Warum kann man das Alter von archäologischen Fundstücken so genau bestimmen?

Frage Nummer 3000125112
Antworten (6)
Warum nicht? Ist ja nicht verboten.

Oder willst du wissen "wie" kann man das Alter ... so genau bestimmen.
Da gibt es unterschiedliche Methoden, je nach Alter und Beschaffenheit des Fundstückes. Diese Methoden sind unterschiedlich genau und Abweichungen sind möglich.

Am beliebtesten ist das Trommel-Verfahren. Jeder Teilnehmer der Grabung schreibt ein Alter, das er für möglich hält, auf einen Zettel. Diese Zettel kommen in eine Lostrommel und einer wird gezogen.
Wenn ein Fund in einer bestimmten "Erdschicht" gefunden wurde, lässt dies natürlich auch Rückschlüsse auf das Alter zu...

...nur dumm, wenn in so einer Kohleschicht, welche im Tertiär oder im Jura oder in der Kreidezeit "entstanden" ist, ein kleines Zahnrad gefunden wird, was frühestens im 20 Jahrhundert entstanden sein könnte vom Fertigungslevel her.
Na dann ist es eben ein Jura-Zahnrad! Duck und wech
dschinn, unsere Erde wird schon lange von extraterristischen Kräften und Lebensformen beobachtet und entwicklungstechnisch versorgt. Weltweit. Allerdings konzentrieren die sich nun seit geraumer Zeit (Jahrzehnte) ausschliesslich auf den nordamerikanischen Bereich, also die USA. Die spielen sogar Katz und Maus mit der Air Force. Was für Halunken.
Musst Du "Das Ölschiefer-Skelett" lesen, einen Krimi von Bernhard Kegel, über ein Archäologen-Team. Da wird in einer 50 Mio Jahre alten Gesteinsschicht ein menschliches Skelett gefunden, mit Digitaluhr am Handgelenk.

Ups, ist das jetzt Werbung. Asche auf mein Haupt! Ist aber lustig und spannend geschrieben.
"Timeline" von Michael Crichton geht auch in die Richtung. Da wird bei Ausgrabungen in einer alten Burg ein aktuelles Brillenglas gefunden.