User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum kann man mit dieser genialen Idee keinen wirtschaftlichen Erfolg haben?

Wasser günstig und umweltschonend aufbereiten. Trotzdem kein wirtschaftlicher Erfolg für das Unternehmen. Kenntsich damit hier jemand aus?
Frage Nummer 73632
Antworten (6)
Naja. Es wird eine Menge Strom benötigt. Und wo kommt der her? Und Platz benöigt diese Anlage auch noch.
mir ist nicht ganz klar, woraus Du den fehlenden wirtschaftlichen Erfolg der Firma schlussfolgerst. Das Produkt ist ein Nischenprodukt und eine kleine bis mittlere Firma kann damit ein gutes Auskommen haben.
Der Bedarf an solchen Anlagen ist begrenzt. Bundeswehr und THW nutzen sowas in Krisengebieten für die Wasserversorgung.
Aber entweder ist ein Staat entwickelt, dann hat er sauberes Wasser. Oder nicht, dann kann er sich die relativ hohen Investitionen für eine Anlage sowieso nicht leisten.
Außerdem gibt es hier eine Reihe von Unternehmen (teilweise richtig große wie Kärcher oder Veolia) mit dem entsprechenden Konkurrenzkampf.
@hphersel: der Platz für eine solche Anlage ist gar nicht das Problem. Die Anlage für ein mittleres Bundeswehrcamp steht in einem, vielleicht zwei 20-Fuß-Containern. Der Platz für die Wasservorratsbecken ist da schon deutlich größer
In 2011 war das EK des Unternehmens aufgezehrt. Nun kann man sich an einen Fonds beteiligen, der die Anlagen kaufen und in alle Welt vermieten will. Ich verstehe aber zu wenig von der Technik, um beurteilen zu können, ob diese Erfolg versprechend ist und der Fonds Erfolg haben wird. So eine Anlage kostet ca. 12.000 Euro und besteht nur aus einem kleinen Schrank.
Nein, weil die besoffenen Dickbäuche vom THW schon überall sind mit ihren Wasseraufbereitungsanlagen. Da kann niemand sonst Fuß fassen.
@stechus: vermieten?? vergiss es - glaub mir, die Instandsetzungskosten, die bei Rückgabe fällig werden, fressen jeden Gewinn auf