User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum sind Dauermagneten soviel stärker, als ein normaler Magnet?

Frage Nummer 17436
Antworten (11)
Das liegt an der Legierung bzw. an den speziellen Werkstoffen. Da diese teilweise recht teuer sind, lohnt es sich nicht, sie für normale Magnete zu verwenden.
Gegenfrage, was ist der Unterschied zwischen einem "normalen" und einem Dauermagneten?
Alle "normalen" Magnete sind Dauermagnete. Nur Elektromagnete sind keinee Dauermagnete, weil sie sich ein- und ausschalten lassen.
Diese sind dann, je nach Größe, erheblich stärker als Dauermagnete.
Ich bin ja noch immer dafür, dass man auch Fragen bewerten darf.
@ highspeed

Die Frage ist nicht so unberechtigt wie sie erscheinen mag. Ein normaler Hufeisenmagnet verliert im Lauf der Zeit an magnetischer Kraft, wenn er nicht an einem Eisenstück „klebt“.
Ein Dauermagnet, wie z.B. in einem Elektromotor, hat dieses Privileg nicht, der muss auch ohne ständigen Magnetfluss seine Eigenschaften behalten.
Dann möchte ich jetzt von Dir den Unterschied zwschen einem "Dauermagneten" und einem "normalen" Magneten erklärt bekommen. Damit meine ich nicht ein magnetisiertes Stück Eisen, sondern z.B. das was man in einem Lautsprecher, Kompass, an der Pinwand, Türschnappern, Fahrradtachos usw. findet.
Wie Magnetismus funktioniert, Elektronenspin usw. musst Du mir nicht erklären.
Bei normalen Magneten wird im Herstellungsverfahren kein Magnetismus induziert. Dauerhaft geladene Version sind daher von besonderer Güte. Es gibt aber noch Stärkere: Elektronische Magneten können sehr viel stärker sein als alle anderen. Denen wird nämlich große Energie zugeführt, dadurch sind sie für verschiedenste Zwecke nutzbar.
@ Highspeed

Das mit dem magnetisierten Eisen war schon gar nicht schlecht, weil es das Prinzip erkennen lässt. Es wird durch äußere Einflüsse (u.a. Temperatur) entmagnetisiert und immer schwächer. Das passiert auch normalen Magneten, wenn sie keinen Eisenkontakt haben, der den magnetischen Fluss aufrecht erhält und die „inneren Magneten“, die Dipole ausrichtet. Türschnapper und Pinwandmagneten haben diesen Eisenkontakt, Kompassnadeln richten sich nach dem Erdfeldmagnetismus aus.

Dauermagnete wie in Elektromotoren, Generatoren, Fahrraddynamos und Lautsprechern müssen ohne diese Partner auskommen und benötigen daher besondere Legierungen, die die inneren Dipole stabilisieren und gegen die die Koerzitivkraft wirken.
@ bennyschmiddy 2: Bullshit
@ bennyschmiddy 2

Erklärung: Magnetismus wird nicht induziert, das gibt das Induktionsgesetz nicht her. Was sind dauerhaft geladene Versionen? Es gibt Elektromagnete, aber keine elektronischen. Wie sollte ein Transistor ein Magnetfeld erzeugen?
Was meisnt du mit normaler Magnet? Dauer bezeichnet doch nur, dass der Magnet dauernd magnetisch ist, im Gegenteil zu einem Elektromagneten, der seine Kraft nur durch fließenden Strom entwickelt und nach Abschalten ein normaler Eisenkern mit Drahtspule ist.
diese art magnet besteht meist aus eisen, kobalt, nickel oder sogar ferrit. der eigentliche grund für die größere stärke als bei einem normalen magneten stellt sich aber bei den polen heraus. ein dauermagnet verfügt nämlich über mehrere nord- und/oder südpole, daher ist die ausgehende kraft um ein vielfaches stärker.