User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum sind die massiven Kostenüberschreitungen bei der Instandsetzung der Gorch Fock ein Problem?

Wie ich verstanden habe, werden die Kosten aus dem Verteidigungsetat genommen. Dieser muss doch nun ohnehin erhöht werden, um unsere amerikanischen Freunde zu besänftigen. Da ist doch die Instandhaltung eines so attraktiven Segelschiffes ein guter Verwendungszweck, oder nicht?
Frage Nummer 3000113260
Antworten (25)
Allemal besser als Ausgaben für Panzer oder Raketen, die eh nie benutzt werden (sollen).
Was könnte es Sinnvolleres für das Verteidigungsbudget geben?
Stechus,
Panzer und Raketen dienen der Abschreckung potentieller Angreifer.
Und das wirkt doch prima.
Die Russen und Chinesen erzittern vor Angst, wenn sie nur an die gewaltige Schlagkraft der Bundeswehr denken.
... auch wenn Du die "Frage" selber noch mal ins Bewusstsein holst - sie interessiert niemanden.
ing793,
… interessiert niemanden?
Interessiert Stechus, mich und dich, sonst hätten wir drei ja nicht geantwortet bzw. gefragt.
Stechus,
kannst du mal eine Frage hier einstellen, die wirklich wichtig ist?

»Dürfen Katholiken in der Kirche furzen?«

Ich habe diese Frage gestellt, und die schaffte es nicht einmal bis ins Archiv 😇
Zum Hintergrund: Ich kam auf diese Frage, als im Radio hörte, dass sich Politiker der Grünen darüber empörten, dass jetzt alles viel teurer mit der Gorch Fock kam als gedacht. Und dann schoss mir durch den Kopf, dass die Alternative doch Waffenkäufe sein würden. Das Budget ist nun mal das Budget. Und so fragte ich mich:

Sind die Politiker so doof, dass sie den Zusammenhang nicht selbst erkennen oder ging es einfach nur darum sich zu empören?
Oder habe gar ich einen Denkfehler?
Ist die intellektuelle Elite dieser WC in der Lage, die Frage zu erfassen und mir Halt und Orientierung zu geben?
Und überhaupt: Was ist mit dem Aufstiegsversprechen der Gesellschaft? (ok, das ist dann die nächste Frage)
Stechus, du hast natürlich Recht, das Budget ist das Budget.

Nun wurde aber lange vor dem 01.01.2018 entschieden, wie hoch das Budget des Verteidigungsministerium für das Jahr 2018 ist und auf welche Posten sich dies zusammensetzt.
Dies bestand z.B. aus:

10 Mill. Reparatur Gorch Fock
200 Mill. neue Panzer
120 Mill. neue Panzer lauffähig machen
400 Mill. neue Flugzeuge
140 Mill. neue Flugzeuge reparieren
Gesamt: 870 Mill.

Wenn nun die Reparatur der Gorch Fock 150 Mill. kostet, kann das Geld nicht mehr auf den Etat 2019 verlegt werden, denn es ist ja schon ausgegeben. Es kann auch an anderer Stelle nicht mehr eingespart werden, das Geld für die anderen Stellen ist ja auch schon ausgegeben.

Dazu kommt, dass eine Reparatur wahrscheinlich nicht genehmigt worden wäre, wenn die Kosten in Höhe von 150 Mill. von vorne herein bekannt gewesen wären.
Also muss sich Mutti Courage fragen lassen, ob sie bewusst gelogen hat, nicht rechnen kann oder ihr Amt nicht im Griff hat.
Skorti, und ich gehe davon aus, dass StechusKaktus das weiß, sie will uns aber wieder einmal auf ihre Schiene bringen.
StechusKaktus, die intellektuelle Elite dieser WC scheint keine Lust zu haben, auf deine ironische Aufforderung einzusteigen. Vielleicht findest du auch mehr Halt und Orientierung in einer Beschäftigung ungleich Besserwisserei.
@Alienne: Zählst du dich hier zur intellektuellen Elite?
Skorti: Ich fürchte, das Denken in Budgets ist mir fremd:
ich dachte, wenn es nun mehr kostet die GF zu reparieren, dann wird der Mehrbedarf an anderer Stelle in 2019 eingespart. Ist dem nicht so?
Die Worte, sparen, einsparen oder ansparen, kommen im Vokabular von Regierungen nicht vor. Ausnahmen sind natürlich im sozialen Bereich, der Bildung, der Renten oder Krankenversorgung.
Zitat: >@Alienne: Zählst du dich hier zur intellektuellen Elite?<
Wusste ich doch, dass du fragen würdest :-)
Ich habe den Satz bewusst nicht in der ersten Person Singular geschrieben, alles andere überlasse ich gern dir.
@Alienne: In jedem Fall bist du hier eine der Sympathieträgerinnen. Vielleicht sogar eine Spur mehr als ich es bin.😊
Bei Ausgaben des Staates ist immer das Budget maßgeblich, egal was für Schwachsinn dabei rauskommt.
Hier war es tatsächlich so, dass überlegt wurde, ob man wegen der hohen Betriebskosten die Gorch Fock einmottet. Aber die Lady ist der Liebling der Marine.
So hat man nicht alle Schäden gemeldet, ja sogar verborgen, damit der Kostenvoranschlag im Rahmen des Erträglichen bleibt. Und nun kommt scheibchenweise die ganze Misere ans Tageslicht.
Eigentlich müssten die dafür Verantwortlichen achtkantig gefeuert werden.
Wenn der Stolz der Marine nun überholt wird, muss man einen Nachtragshaushalt dafür machen.
Ein anderes Budget dafür zu verwenden ginge nur, wenn es um Leben und Tod ginge. Und selbst da bin ich mir nicht sicher.
Das ganze Drama wurde aber mit allen Hintergründen durch die Presse gezerrt. Wie wäre es, wenn du nach interessanten Radiomeldungen ein wenig recherchierst?
Ja, elfigy, danke. Es ist doch der Sinn einer WC, dass diejenigen, die etwas wissen, es denen sagen, die es nicht wissen. Von daher finde ich deinen Einwand schräg. Aber egal.
Heisst das nun mit anderen Worten, dass die Kostenüberschreitungen
1. Nicht dem Verteidigungsetat zugerechnet werden
2. Nicht im Verteidigungsetat gegen eine andere Position gettauscht werden
3.durch zusätzliche Kreditaufnahme des Bundes finanziert wird?

Der letzte Punkt wäre doch wieder genau das, was von der linken politischen Richtung gefordert wird: Erhöhung der Staatsquote durch Kreditaufnahme und damit Ankurbelung der Binnennachfrage.
Oder?
Nachtragshaushalt bedeutet Nachbesserung der Etats da wo es sich im Lauf eines Haushaltsjahres als notwendig erweist. Hier muss dann der Etat für die Verteidigung erhöht werden. Ausgaben für die BW kann man nicht aus einem anderen Etat bestreiten.
Da wo eine staatliche Institution nix hat, nimmt man Kredit auf, oder verschiebt andere Maßnahmen in das nächste Haushaltsjahr.
Wir haben aber nicht nix.
Wie sagte eine alte Freundin von mir immer, wenn sie extremshoppen war?
„Was man bezahlen kann, kann man sich auch leisten.“ :-)
Ich wollte dir nicht auf die Füße treten mit meiner letzten Anmerkung. Mir fiel nur auf, dass ich die Infos parat hatte und sie nur in Kurzform zusammenfassen musste. Aber ich denke, vielleicht bin ich ungerecht, weil ich mehr Zeit als du habe, weil ich nicht mehr berufstätig bin.
Alternativ könnte man die Sektsteuer erhöhen, die mal als Marinesteuer eingeführt wurde.
Ein Etat ist sehr wichtig bei der BW.
Beispiel?
Aus dem Einsatz kommt Ausrüstung zurück, 20 Jahre alt, stark verschlissen.
Normalerweise würde man abwägen, ob man repariert oder neu beschafft. Aber weil es für "neu" keinen Etat gibt, wird repariert, bis weit, weit über der Grenze von 50% des Wiederbeschaffungswertes.
Stechus. das fande ich ja sooo süss von dir, wie du mich gegen den falschen Lempel verteidigt hast. Ich bin fast schon ein bisschen verliebt. Diese ganze Clonerei ist einfach nur gemein. Vor allem, wo ich ausschließlich mich hier beteilige, um anderen zu helfen und mich zum Wohle der Menschheit einzusetzen.
Lempei wir lieben Dich dafür.

Aber ährlich. 👉😍
stechus, ich seh es genau umgekehrt wie du. Die Gorch Fock sieht gut aus bringt aber effektiv millitärisch nichts. Raketen und Panzer schon.
Tom, und ich sehe es genau umgekehrt wie du.
Alle diese Raketen und Panzer sind nur Altmetall, das da so rumliegt, gäbe es nicht Menschen, die ausgebildet wurden, diese Apparate zu bedienen.

Die »Gorch Fock« ist ein Segel-Schulschiff. Auf ihr werden Soldaten der Marine ausgebildet.
Man kann gar nicht genug in die Ausbildung eines jeden Menschen investieren.
So sehe ich es jedenfalls.
sebastian vettel übt auch nicht in einem oldtimer sondern in einem formel 1 auto, eben weil er letzteres auch im rennen benutzt.
Und gelernt hat er das Autorennen in einem Go Cart.