User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum sind Stinte eigentlich wieder so in Mode gekommen? Die waren doch fast schon vergessen.

Frage Nummer 39059
Antworten (4)
genau wie Fischstäbchen.
In gewisser Weise verwundert es schon, weil es ihn auch heute nicht eben im Überfluss gibt. Der Stint steht auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten (auch wenn er dort auf der niedrigsten Gefahrenstufe, nämlich als nicht gefährdet, rangiert), zudem behindern zum Beispiel Staumauern den natürlichen Laichprozess. Zudem war der Stint früher ein richtiges Arme-Leute-Essen und vermutlich auch deshalb nicht so populär. Heute schätzt man die kleine Lachsart sogar als Delikatesse, vor allem beim traditionellen Stintessen im Februar und März.
In Norddeutschland, vor allem im Hamburger Raum um Finkenwerder herum, waren die Stinte niemals vergessen. Immer wenn die Stint-Saison beginnt, werden die kleinen Fischchen mit Vorliebe gegessen. Regelrechte Stintwochen werden abgehalten. Dass sie jemals außer Mode gewesen sein sollen, ist eher ein Gerücht.
Vergessen würde ich so nicht sagen, denn des alljährliche Stintessen in der Saison im Februar und März war ja nie aus der Mode. Nur galt der Stint früher als Arme-Leute-Fisch, während er als kleiner, schmackhafter Lachs heute eben wieder sehr populär ist und sogar als Delikatesse gilt. Auch das Stintessen selbst ist als geselliges Beisammensein sehr beliebt geworden.