User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum spricht man bei der Muskelspindel von einem Sinnesorgan?

Frage Nummer 33377
Antworten (6)
Einfach mal bei Wikipedia nachschauen!
Gast
...weil sie den Dehnungszustand der Skelettmuskulatur erfassen.
Die Frage ist falsch! Das tut man gar nicht!
Die Muskelspindel ist eine Faser, die direkt auf dem Muskel sitzt und diesem die Befehle des Zusammenziehens und Lockerlassens gibt. Obwohl die Muskelspindel ein nicht allzu bekanntes Teilchen ist, so ist es doch ein Sinnesorgan. Wenn die Muskelspindeln nicht einwandfrei funktionieren, so kommt es zu schlimmen Bewegungsstörungen.
Muskelspindeln sind Sinnesorgane, weil sie den aktuellen Dehnungszustand der Skelettmuskulatur erfassen. Unsere 5 hauptsächlichen Sinnesorgane haben alle die Aufgabe etwas zu erfassen: Sehen, Riechen, Hören, Schmecken und Tasten. Dies ist auch der Grund, warum Muskelspindeln Sinnesorgane sind. Bei Überdehnung lösen sie einen sogenannten Dehnungsreflex aus und der Muskel zieht sich wieder zusammen.
Muskelspindel sind tatsächlich Sinnesorgane, die allerdings versteckt liegen. Sie sitzen an den Muskeln und können den Dehnungsreflex steuern. Sind diese Sinnesorgane gestört, so kann es zu Lähmungserscheinungen und dergleichen führen. Auch wenn man selten von den Muskelspinden hört, so sind es doch sehr empfindliche Sinnesorgane.