User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum verwechseln Leute, die mit Plattdeutsch aufgewachsen sind, so oft mir und mich? Das fällt mir bei älteren Friesen häufiger auf.

Frage Nummer 26805
Antworten (3)
Das ist kein Verwechseln, sondern ein Dialekt. In der GEgend ist es eben richtig, so wie sie sprechen. Genauso ist es in anderen Regionen richtig, wie und als andersherum zu nutzen oder alles zu holen und nichts zu nehmen. Wenn dann jemand versucht die Regionalsprache zu wechslen wird es auch mal etwas konfus.
Es ist eine einfache dialektale Eigenschaft, dass im Plattdeutschen oder grundsätzlich in manchen Regionen eher das Dativpronomen gebraucht, wo diese eigentlich falsch ist und das Akkusativpronomen gebraucht werden müsste. So heißt es oft auch gern "ich freu mir".
Das ist eine sprachliche Eigenart, die aus vielen Dialekten hervorgehen kann. So gibt es z. B. auch im Hessischen Phänomene, wo die korrekte grammatikalische Struktur der Sprache durch eingebürgerte Redewendungen überlagert wird. Das hängt mit der regionalen Nähe zu anderen Sprachen zusammen. Und die Älteren machen das noch vermehrt, da es ja eine gewisse Tradition bedient.