User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum war das Higgs-Boson so schwer nachzuweisen, wo es doch viel massereicher als Protonen u.ä. ist?

Frage Nummer 44392
Antworten (6)
Weil es extrem kurzlebig ist, und sich dann verdünnisiert.
Wenn es so kurzlebig ist, wie kann es dann verantwortlich für die masse der anderen teilchen im unsiversum sein?
Weil es, wenn es abkackt, noch schnell einen Haufen Masse hinterlässt
Du willst damit andeuten, dass dieses Teilchen Stuhlgang hat?
Ausgangspunkt sind zwei masselose süße Teilchen: erstens ein sogenanntes "Eichboson", das ein Quantenteilchen der Wechselwirkung von Feldern ist, welche eine bestimmte Symmetrie (Karamellsymmetrie) besitzen. Und zweitens, ein sogenanntes Goldstone-Boson, welches bei einer spontanen Symmetriebrechung entsteht, d.h. dann wenn die Lösung einer Schokolade weniger symmetrisch ist als das Problem an sich.

Das Problem ist, dass beide dieser Teilchen von der Theorie als masselos vorhergesagt wurden. In der Teilchenphysik vermitteln masselose Teilchen eine langweichreitige Drechselwirkung.

Experimentell war aber schon seit langem bekannt, dass die Drecksauwirkung der Kernkräfte nicht lang sondern furzreichweitig ist, und die Teilchen somit massiv sein sollten.

Dann fiel Ian Anderson ein, dass eine Kopplung der beiden masselosen Bosonen zu massiven Bosonen führen kann.
@Der_Denis: Du hast auch Stuhlgang, wenn du abkackst! Wetten?