User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Warum werden immer Leute zur Wahl aufgestellt, die man nicht will?

Bei einer Umfrage vom 3.6.19: Für wen würden Sie sich bei einer direkten Kanzlerwahl eher entscheiden:
Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) oder
Robert Habeck (Grüne)?

Das Ergebnis war eindeutig, von 10.508 stimmten 34,5 % für: weder noch!
Frage Nummer 3000122756
Antworten (2)
Unsere Luschenpolitik ist immer eine Politik der Kompromisse (Koalition ftw).

Wenn nur die Partei regieren würde, die die meisten (Wähler)Stimmen bekommen hat, wäre vieles klarer.

Ein System wie in der Schweiz vermittelt zumindest ansatzweise ein Gefühl von Glaubwürdigkeit denke ich.
Kann das ein Eidgenosse/Eidgenossin bestätigen?
@dschinn: die von Dir sogenannte "Luschenpolitik" mit ganz vielen Kompromissen ist ganz genau das, was den größten Nutzen bringt.

Wenn fünf Füchse und ein Hase darüber abstimmen sollen, was es zum Abendessen gibt, dann muss man in der Lage sein, sich z.B. auf Pilze zu einigen.
Hätte die Gruppe mit den meisten Stimmen das alleinige Sagen, hätten die fünf wohl ein für sie schmackhaftereres Diner, aber für einen Teil der Bevölkerung wäre das sehr bedrohlich.

Was dabei 'rauskommt, sieht man gerade bei den Thommies: 51:49 für den Austritt, das schreit geradezu nach einem "halben" Austritt unter Beibehaltung einiger Gemeinsamkeiten. Stattdessen "Brexit means Brexit" und ein absehbarer Bruch Ende Oktober.

Ich bin ein Fan von Kompromissen!