User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum wird blauer Mohn eigentlich auch Schlafmohn genannt? Ich dachte Opium ist nur im roten Mohn enthalten!

Frage Nummer 54696
Antworten (6)
Ist heute Zombie Montag ?
falsch gedacht. Roter Mohn ("Klatschmohn") wächst hier auf jedem Feld wild. der Blaue Mohn "Schlafmohn" ist der klassische Opiumlieferant.
Blauer Mohn wird auch Scheinmohn genannt und es gibt etwa 54 Arten davon. Die Pflanze ist vorwiegend als Zier- und Kulturpflanze in Vorderasien beheimatet. Wenn man die unreife Samenkapsel anritzt tritt ein Milchsaft heraus, der getrocknet zu einer gummiartigen Masse dann als Opium bezeichnet wird.
Hallo! Für die frühen Christen war der Schlafmohn verboten, denn es galt die verbreiteten Krankheiten als Strafe Gottes zu ertragen. Papst Silvester soll gesagt haben, dass der Schmerz die Teilhabe an der Passion Christi sei. Die von der Kirche geschürten Vorurteile sind bis heute noch gängig, weil viele Ärzte und Patienten immer noch Vorbehalte gegen Opiate habe. Wobei diese oftmals gerade Schmerzpatienten ein erträglicheres Leben bescheren könnten.
Das stimmt zwar, hat aber weniger mit religiösen Motiven zu tun als mehr mit der Angst vor dem Suchtpotential solcher Stoffe. Sie unterliegen nicht umsonst den Regelungen des BTM-Gesetzes.
Opium oder auch Morphium wird aus der Mohnpflanze gewonnen. Der Fachausdruck lautet: Papaver Somniferum! Diese Pflanze ist etwa 70 bis 120 cm hoch und hat graugrüne Blätter mit roten oder violetten Blüten. Die etwa walnussgroßen Fruchtkapseln enthalten blaugraue bis schwarze Samen aus denen dann eine milchige Flüssigkeit gewonnen wird: das Opium. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass sowohl in blauem als auch in rotem Mohn Opium vorhanden ist. Einfach mal googlen!