User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum wird in der Schiffahrt der Magnus-Effekt, zum Beispiel durch einen Flettner-Rotor, so selten genutzt?

Frage Nummer 3000125471
Antworten (6)
Aufgrund des derzeit vorliegenden Ergebnisses ist die Reederei aber von dem Einsatz des Rotor-Segels nicht überzeugt, betragen doch die Einsparungen rund 300 Tonnen Flüssigerdgas im Jahr. Somit liegen die Einsparungen hinter den Erwartungen...

https://www.seereisenmagazin.de/ausgabe-3-2019/nachrichten/topnews.html
Gelöschter User
Auf keinen Fall diesen Link öffnen. Er ist virenverseucht und versucht Daten zu erschleichen.

Und Stechus, ich bin enttäuscht.
Schifffahrt schreibt man mit drei »f«.
Du kannst besser.
Ah, du bist das ...
300 Tonnen LNG sollten keine 100.000 Euro kosten, zumal die LNG-Preise sinken. Diese Einsparung erscheint offenbar unwirtschaftlich gegenüber den Preisen für Einbau, Betrieb und Wartung der Rotoren.
Kannst Dir selbst ausrechen. Die Tonne LNG kostet ca. 450 US$
Nach diesem Prinzip arbeiten Windmesser und tibetische Gebetsmühlen. Vor allem dann, wenn der Wind aus verschiedenen Richtungen weht, benötigt man keinen hohen Rotor.