User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Warum wurde die Frage von Amos zum Problem Frankfurt gelöscht bzw. geschlossen?

Darf es hier keine eigene Meinung mehr geben oder ist alles was nicht in die Meinung unseren Politiker passt gleich in die rechte Ecke einzuordnen? Deutschland und somit die EU ist/sind seit einiger Zeit in Fragen der derzeitigen Politik massiv in die negativen Schlagzeilen geraten. Jetzt zu meiner Meinung. Gestern standen wir am Abgrund, heute sind wir schon einen Schritt weiter.
Frage Nummer 3000030372
Antworten (33)
Ich denke, es liegt an der Art wie die Frage gestellt wurde.
"1500 Gewalttäter"stand da in der Überschrift, so etwas schrieb nicht mal die Bild:
Jeder, der die Presseberichte verfolgt hat, weiß daß nicht alle versammelten Personen Täter sind. Es gab aus dieser Menge heraus Gruppen von Tätern von jeweils 3 bis 20 Männern nordafrikanischen Aussehens.
Wer diese Täter sind, muß erst ermittelt werden.
So schlimm diese Straftaten sind, man muß sachlich damit umgehen. Nur so lassen sich Lösungen finden.
Dies ist ein Wissensforum, kein Meinungsforum. Deswegen bin ich ein wenig konsterniert darüber, dass Amos' Frage so schnell gelöscht wurde, obwohl dort Wissen eingebracht wurde. Bei Ausländerthemen reagieren die Medien zunehmend sensibel, ein Beweis dafür, das sich unser Land grundlegend verändert.
Die Frage hätte auch so gestellt werden können?

Ist es möglich aus einer Gruppe von 1500 Personen, während sich tumultartige Szenen abspielten, die Täter herauszufinden, die sich in kleinen Banden zusammenschlossen. ?

Ich bin sicher, so wäre die Frage nicht gelöscht worden.
Der Ton macht die Musik
Lieber User fhainer, für rein politische Diskussionen ist die Noch-Fragen-Community nicht geeignet. Dies können Sie auch unseren Regeln entnehmen. Dazu gehören auch offensichtlich rhetorische Fragen, die in erster Linie darauf abzielen, eine politische Meinung kund zu tun.

Vielen Dank
Ihre Admins
Dieses "Wissen" das angeblich eingebracht wurde, stand aber nicht auf der zum Beweis verlinkten T-online Seite. In dem Artikel stand
Zitat kopiert
"In dieser Menschenansammlung bilden sich wohl immer wieder kleinere Gruppen von jeweils bis zu 40 jungen Männern, berichten Augenzeugen. Sie hätten einzelne Passantinnen umzingelt. Die Frauen werden beleidigt, mehrere von ihnen werden sexuell belästigt. Zahlreiche Opfer werden bestohlen."
Zitat Ende.
Also über welches Wissen verfügte Amos, wenn er von 1500 Gewalttätern schreibt ?
Zitat t-online copy and paste: Gruppen von insgesamt rund 1500 Männern hatten Polizeiangaben zufolge in der Silvesternacht auf dem Bahnhofsvorplatz und rund um den Kölner Dom Frauen massiv bedroht und bestohlen. Die Frauen sollen zum Teil sexuell bedrängt worden sein.
@ elfigy
Wir können aufatmen, es waren keine 1500. In meiner Tageszeitung von heute (dpa) sind es nur 1000 gewesen. Amos übertreibt halt manchmal.
Hier noch mal der Artikel zum Nachlesen:
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_76564668/jaeger-bestaetigt-polizei-ermittelt-verdaechtige-der-koeln-uebergriffe.html
Wird sowieso gelöscht.
Das steht da tatsächlich in einem t-o Artikel. Ich will nicht gleich Absicht unterstellen, es ist schlampig formuliert und inhaltlich falsch. Was ich kopiert habe, war auch von t-o, obwohl ich mich sonst lieber auf seriösen Webseiten informiere.
Und ich schrieb (jetzt in Kurzform), dass es keine Asylanten waren, sondern länger Ansäßige, bei denen die Integration nicht erfolgreich war. Das halte ich nicht für politische Agitation, sondern für eine sachliche Aussage.
Dorfdepp wir können nicht aufatmen, weil das geht nicht daß sich johlende Horden von angesoffenen Kerlen, egal welcher Herkunft, an Frauen vergreifen .
Es geht auch nicht, daß sich Banden bilden, die herkunftsbezogen ein Frauenbild haben, das unseren Werten nicht entspricht.
Es geht auch nicht, daß sich Banden in den Innenstädten herumtreiben, die mit Drogen handeln und die Leute ausrauben oder bestehlen. Zum Aufatmen haben wir keinen Anlass.
Dem stimme ich zu. Wenn aus dem Ausland eingereiste Personen kriminelle Banden bilden, dann ist die Integration bei diesen mißlungen.
Tja, elfigy, jetzt kriegen die Linken ein Problem. Multikulti und europäische Standards passen nicht zusammen.
Mitteleuropäische Standards. Oder ist das schon diskriminierend? Man weiß es hier nicht so genau.
Multikulti gelingt überall hervorragend.
Es fällt nur nicht auf, weil es funktioniert.
Das ist den Medien selten einen Bericht wert.
Dort wo es Probleme gibt, gibt es Berichte darüber. Daß es Probleme gibt, beschönigt auch niemand. Unsere Gesellschaft muß lernen, es besser zu machen. Viele Straftaten sind nicht ein Herkunftsproblem, sondern ein Unterschichtenproblem. Aber zur Unterschicht gehören überproportional Menschen mit nichtdeutschen Wurzeln. Hier gilt es anzusetzen. Dass sie die Chance bekommen, Ausbildung und Arbeit zu finden, damit nicht so viele in die Unterschicht abrutschen.
Gast
elfigy ich sehe die Zeit kommen, da wirst du, Frau, erst Fragen "dürfen", ob du hier mitspielen darfst!

Die Dunkelrote bzw. Grüne Doppelspitzen zeigen uns dann, wie man(n) Frau sich unterwirft.
Gast
von Dorfdepp:"""Tja, elfigy, jetzt kriegen die Linken ein Problem. Multikulti und europäische Standards passen nicht zusammen."""

Dann werden halt Unikulti nichteuropäische Standards implementiert. Claudia wird das schon richten!
ich hab schon viel Schmarrn von dir gelesen Krampus, das hier ist der Oberschmarrn. Einfach nur doof. Da schreib ich nix dazu.
Gast
letzte Woche wurde meine Frage zu diesem Schaubild:
http://www.pic-upload.de/view-29270139/nichts-gegen-auslaender-aber.jpg.html
erstellt von einer sozialistischen Jugendgruppe sofort beim Abschicken gelöscht!
Gast
Übrigens der Artikel war auch im Stern nach zu lesen.
Gast
elfigy, wollte dir nur beistehen, muß aber nicht sein!
Und was hast du gefragt ?
Multikulti hat Tradition. Nicht bei uns, aber in Frankreich und Belgien, wo der Staat ganze Stadtteile kampflos aufgegeben hat. Das ist dort dann aber Monokulti. Ich will das hier nicht, werde aber nicht gefragt, und resigniere inzwischen. Wenn ihr das wollt, dann macht es einfach.
Gast
wer des Lesens mächtig ist findet die Frage im Linktext.
du hast mir doch nicht beigestanden. Ausgerechnet Parteien, die sich für die Rechte der Frauen einsetzen, sollen zeigen wie Frau sich unterwirft ?????

Da bist du aber auf dem Holzweg.

So etwas käme eher von den Braunen
Krampus. Also ich kann da keine Frage herauslesen.

@ Dorfdepp, das will ich auch nicht, keinesfalls. In F und B wurde nicht integriert. Die haben das verpennt.
Das müssen wir ja nicht nachmachen.
Gast
elfigy ich kann nichts dafür, wenn du was nicht kannst!
Danke elfigy,
das ist eine sehr seltene Gelegenheit, mit dir einmal einig zu sein.
ja da hat sie recht. So geht Integration ja auch nicht.
Integration heißt, die Gesetze des Landes in dem man lebt zu respektieren und auch die Werte , die allgemein gelten.
Zuhause kann man von mir aus Hammelaugen essen. Umgekehrt kann man auch Respekt für die mitgebrachte Kultur und Religion erwarten, solange sie mit den Gesetzen des Gastlandes vereinbar ist.
Ich könnte das für dich verlinken, Superhirn, tue es aber nicht.
Ich könnte das auch, will es aber nicht, Schlaule.
Gute Antwort, eins rauf mit Mappe.