User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Warum zahlt die Krankenkasse kaum noch zahnerhaltene Maßnahmen? Fehlt das Geld für die Krone sieht jeder sofort, dass du arm bist...

Frage Nummer 49267
Antworten (5)
Leider sind Zahnärzte und die benötigten Materialien sehr kostenintensiv. Um sich dieser Kosten zu entledigen, haben die Krankenkassen beschlossen die Subventionen zu kürzen. Des Weiteren sind die Zähne nicht zum direkten Überleben nötig und deshalb für Kürzungen beliebt. Daher sollte jeder eine private Zusatzversicherung für die Zähne abschliessen und so diesem problem aus dem Weg gehen.
Eine Krone ist keine Zahlerhaltung!
Was ist arm? Habe kein Geld weil ich keinen Nebenjob annehme. Habe kein Geld weil ich zu viel Kosten produziere. Es gibt genügend Sparpotenzial, das nutzt auch unser Staat. Willst du neue Zähne? Entweder pflegen oder die Kosten erwirtschaften. iPhone und Apps, inklusive Sky kann man sich sparen. Habe kein Geld weil ich zu viel Kosten produziere. Muss die Kasse meine Trägheit bezahlen?
Beim Zahnarzt ist es wie bei anderen Arztbesuchen. Fällig wird erst einmal die Praxisgebühr. Die Krankenkasse zahlt dann die Vorsorgeuntersuchung und die Kosten für Zahnerhaltene Maßnahmen. Spezielle Behandlungen, wie z.B. Zahnreinigung oder ähnliches, müssen Sie vorher mit Ihrer Krankenkasse besprechen. Dann wissen Sie, ob die Krankenkasse auch die Kosten für eine Krone übernimmt.
Da die Regelung bereits seit einigen Jahren in Deutschland besteht, das kaum noch zahnerhaltende Maßnahmen bezahlen, liegt daran, dass die Krankenkassen ein Bonussystem entwickelt haben. Man kann sich ein Bonusheft bei der Krankenkasse holen. Dann muss man regelmäßig zum Zahnarzt und dieses dann auch in diesem Bonusheft dokumentieren lassen. Somit wollen die Krankenkassen sicherstellen, dass es nicht mehr nötig ist, zahnerhaltende Maßnahmen zu bezahlen.