User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was ändert sich am Jahresfreibetrag, wenn ich mich vom Vater meines Kindes trenne? Ist es besser, ihm auch das Sorgerecht zu entziehen?

Frage Nummer 17578
Antworten (5)
Keine Ahnung.
Ich finde es nur erschreckend, das Fragen zum Sorgerecht hier immer nur im Zusammenhang mit finanziellen Interessen gestellt werden. Die Interessen der Kinder spielen wohl überhaupt keine Rolle, oder?
PFUI!
Der Jahresfreibetrag für das Kind wird halbiert. Das Sorgerecht hat darauf keinen Einfluss.
Der Kinderfreibetrag wird normalerweise auf ein Elternteil übertragen. Er ist aber bei einem Einkommenn von unter 50.000 Euro brutto im Jahr irrelevant, weil er durch das Kindergeld erlischt. - Wenn du dich aber um das Kind kümmern willst, dann brauchst du natürlich das Sorgerecht; von finanziellen Erwartungen sollte das nicht abhängig sein.
Eigentlich ändert sich nichts für dich, denn das Kind ist doch bei dir gemeldet und lebt dort. Bei der Berechnung des Unterhaltes wird doch schon ein Teil des Freibetrages mit berücksichtigt. Also, in der Steuererklärung hast Du den vollen Freibetrag. Jedenfalls wurde mir da noch nie etwas gekürzt. Geh mal auf die Seite www.familienwegweiser.de. Da findest Du das erläutert.
Daran ändert sich nichts, wenn Kindergeld gezahlt wird! Nur wer sehr viel verdient und statt des Kindergeldes den Freibetrag voll nutzt, könnte dann finanzielle Nachteile haben. Das Sorgerecht kann nur das Familiengericht entziehen! Und das passiert normalerweise nur in absoluten Ausnahmefällen.