User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was bedeutet der Begriff degressive Abschreibungen im Steuerrecht und wann wird sie angewendet?

Frage Nummer 1976
Antworten (3)
Degressive Abschreibungen wurden im deutschen Steuerrecht abgeschafft und wegen der schlechten Wirtschaftslage wieder eingeführt. Sie bezieht sich auf Wirtschaftsgüter, die in den Jahren 2009/10 angeschafft worden sind und werden. Gemeint sind materielle Gegenstände, die im jeweiligen Unternehmen von Nöten sind, wie zum Beispiel Einrichtungsgegenstände oder Maschinen und weiteres Firmeninventar.
Vielleicht sollte man auch definieren, wie die degressive Abschreibungen überhaupt funktionieren. Es werden hier Abnutzungserscheinungen an Firmeninventar abgeschrieben, und zwar in regelmäßigen Plänen bei fallenden Beträgen. Es gibt da auch noch verschiedene Abschreibungsmethoden, hier sollte man sich jedoch beim Steuerberater informieren, der einem das Steuerrecht individuell vermitteln wird.
Das Steuerrecht unterscheidet die lineare und die degressive Abschreibung. Linear wird über die gesamte Abschreibungsdauer immer mit dem gleichen Prozentsatz vom Anschaffungswert abgeschrieben, degressiv vom jeweils verbleibenden Restwert.
Im Endergebnis verbleibt also bei der degressiven Abschreibung im Gegensatz zur linearen ein kleiner Restwert.
In der Vergangenheit wurde die Steuerlast von Unternehmen dadurch gesenkt, dass man höhere degressive Abschreibungssätze zuließ. Man wollte damit die Investitionstätigkeit ankurbeln.