User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was bedeutet Motor-Chiptuning für Benziner? muss man dafür in eine Werkstatt fahren?

Ein paar Freunde reden oft von Chiptuning für Benziner! Mein Freund will bei unserem Auto auch so etwas machen lassen!Was passiert mit dem Auto?Muss man dafür in eine Wertkstatt und wie teuer ist das?
Frage Nummer 5786
Antworten (7)
Warum fragst Du nicht die besagten Freunde, die können Dir sicher alles beantworten.
Ja, dafür sollte man schon in eine Fachwerkstatt fahren. Durch das Chiptuning kann man den Benzinverbrauch senken. Gleichzeitig lässt sich die Leistung des Autos verbessern, allerdings auch nur in begrenztem Umfang. Gerade bei normalen Benzinern ist nicht so viel möglich. Kosten sind je nach Fahrzeugtyp unterschiedlich und beginnen so bei ungefähr 300 Euro.
Bei den heutigen Autos wird der Motor meist über einen elektronischen Chip gesteuert. Indem man diesen verändert, lässt sich die Drehzahl erhöhen und dadurch die Leistung steigern, auch der Spritverbrauch lässt sich optimieren. An die empfindliche Elektronik sollte aber nur ein Fachmann ran, also am besten in der Werkstatt beraten und einen Kostenvoranschlag geben lassen.
Wenn Du einen Benziner tunen willst, dann solltest Du Dir in jedem Fall eine seriöse Werkstatt suchen. Seriös ist sie dann, wenn sie Dir auf das Chiptuning eine Garantie gewährt. Du kannst einen Ottomotor chippen, keine Frage. Bei Saugmotoren wird es schwieriger. Du solltest Dich vorher also genau informieren.
Es gibt mehrere Möglichkeiten bei einem Benziner die Motorleistung mit Chiptuning zu erhöhen. Saugmotoren lassen sich elektronisch nur sehr wenig Mehrleistung entlocken wobei hingegen bei aufgeladenen Benzinmotoren eine deutliche Leistungssteigerung (bis zu 40 Prozent) möglich ist.
Bei einem Turbobenziner gibt es zwei Möglichkeiten des Tunings. Die erste ist das Umprogrammieren des Motorsteuergerätes. Hier sind in einem Chip sog. Kennfelder abgelegt die die Regelung und Steuerung des Motors übernehmen. Dieses Kennfeld wird vom erfahrenen Chiptuner optimiert, hierzu muss man in die Werkstatt bzw. zum Chiptuner.
Die zweite Möglichkeit ist das Chiptuning mit einem Zusatzsteuergerät, mit diesem wird lediglich der Ladedruck verändert, auch dies bringt eine deutlich spürbare Mehrleistung. Der Einbau ist sehr einfach und innerhalb weniger Minuten selbst für einen Laien erledigt. Mehr Möglichkeiten und Informationen zum Chiptuning findest du hier:
@mptuning: Prima Antwort, aber ich denke, inge hat mittlerweile ihren Chip im Auto, denn die Frage ist vom Juli 2010.
Hi,

meistens spricht man beim Chip-Tuning vom Motortuning. Dabei erhält der Motor durch eine verbesserte Einspritzung ein paar zusätzliche PS:

Was viele nicht wissen: Mit einem Chip ist es auch möglich, den Spritverbrauch zu senken & so nicht nur die Umwelt zu schonen, sondern auch Geld zu sparen.

Das ganze nennt sich dann Eco Tuning und ist in Deutschland recht unbeliebt, da alle denken, dass das auch einen Leistungsverlust bedeutet. Wer aber normal fährt, verliert KEINE Leistung.

Und theoretisch kann man den Chip schon selbst einbauen. Aber wenn man keine Ahnung davon hat, sollte man es besser einen Fachmann machen lassen ^.^