User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was bewirkt ein Glas Wasser vor den Mahlzeiten? Macht es einen Unterschied, ob das Wasser Kohlensäure hat oder nicht?

Frage Nummer 34829
Antworten (6)
Es löscht den Durst und füllt den Magen
Ja, es macht einen Unterschied. Mit Kohlensäure blubbert es mehr als ohne.
Du hast weniger Durst.
Wenn man vor der Mahlzeit ein Glas Wasser trinkt, so wird ein erstes Sättigungsgefühl im Magen erreicht und man stürzt sich auf das folgende Mahl nicht so sehr. Der Hunger ist ein wenig gedämmt und man isst nicht so viel von der eigentlichen Mahlzeit. Ob stilles Wasser oder Wasser mit wenig Kohlensäure ist jedem selbst überlassen.
Das Trinken von Wasser vor der Nahrungsaufnahme soll, einigen Studien zufolge, bewirken, dass sich während des Essens ein früheres Sättigungsgefühl einstellt. Es gilt also als förderlich bei der Gewichtsabnahme. Dabei schwanken die Empfehlungen jedoch hinsichtlich der Menge: Teils wird ein Glas Wasser genannt, teils wird zu zwei Gläsern geraten. Auch besteht keine einhellige Meinung darüber, ob direkt vor der Mahlzeit getrunken werden sollte oder ob zwischen der Wasser- und der Nahrungsaufnahme eine halbe Stunde vergehen sollte. Der Kohlensäuregehalt des Wassers jedoch wird nicht als Kriterium für seine Wirksamkeit genannt.
Oft wird empfohlen, wenn man abnehmen möchte einige Zeit vor dem Essen ein Glas Wasser zu trinken. Dadurch, dass der Magen bereits mit Wasser gefüllt ist, fühlt man sich nach den Mahlzeiten schneller satt und läuft weniger Gefahr sich zu überessen. Ob das Wasser mit Kohlensäure versetzt ist, oder nicht macht für den Abnehmeffekt keinen Unterschied.