User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was brauche ich alles, wenn ich meine Heizkörper streichen will?

Kann ich dazu jede Farbe nehmen oder brauche ich wegen der Wärmeentwicklung eine spezielle, welche Pinsel sind zu empfehlen und was muss ich sonst noch alles anschaffen?
Frage Nummer 7917
Antworten (5)
Normale Pinsel und Heizkörperfarbe. Je nach Tendenz zum Kleckern auch Zeitungspapier zum Unterlegen. Den heizkörper erst mit 80er Schleifpapier anrauhen, dann streichen.
du brauchst auf jeden fall hitzebeständige farbe - die gibt es unter der bezeichnung "heizkörperlack" in jedem baumarkt zu kaufen. mittlerweile gibt es diesen lack sogar in allen möglichen farben. dazu benötigst du noch einen heizkörperpinsel für die schwer zugänglichen Ecken und eine normale farbrolle mit langem stiel für die rillen. das reicht vollkommen aus.
Als erstes solltest du den alten Lack prüfen und gegebenenfalls anschleifen oder mit Abbeizer ganz entfernen (je nach Lackdicke). Dann besorgst du dir speziellen Heizkörperlack und den dazugehörigen Pinsel. Wenn du normalen Lack nimmst, hast du nicht lange Freude daran, weil er nicht hitzebständig ist.
Hab grad Heizkörper gestrichen. Habe keinen hohen Anspruch! Also: Bei mir sind es die alten großen, gerippten Heizkörper. Hab mit schmaler, kurviger Stahlbürste (vom Baumarkt) die groben Roststellen entfernt. Dann mit feinem Schleifpapier geschliffen und mit HEIZKÖRPERLACK gestrichen. Mit Karton die Wand abgedeckt und Boden mit Pastik ausgelegt. Von hinten mit dem langen und gebogenen Pinsel streichen (" Pinsel für Heizkörper", ebenfalls Baumarkt). Stinkt ca. 1 Woche (jetzt in der kalten Jahreszeit). Wie gesagt: Ich hab keine hohen Ansprüche. Sonst hätte ich vielleicht mit Lackpistole lackiert oder neue Heizkörper gekauft (sind eigentlich nicht teuer).
@surfina: richtig. kennt jeder Malermeister als "Kuttenlecker".