User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was bringen eigentlich Magnesiumpräparate? Ich habe das Gefühl, das ist alles Vorgaukelei. Was meint Ihr?

Frage Nummer 26162
Antworten (7)
Wenn Du nicht gerade unter Magnesiummangel leidest, ist Deine Einstellung korrekt.
wenn Du einen erhöhten Magensiumverbrauch hast, beispielsweise wenn Du viel Sport treibst, oder wenn Du ernährungs- oder krankheitsbedingt oder als Nebenirkung bestimmter Medis einen Mangensiummangel hast, solltest Du welche nehmen.Sonst sind sie meistens unnötig.
sofern du unter muskelkrämpfen leidest, helfen sie. sonst dürfte wohl kein effekt spürbar sein.
Wenn Du bereits Muskelkrämpfe hast ,ist der Mg-Mangel bereits sehr groß!
Mg-mangel hat noch viele andere Anzeichen, die jedoch relativ unspezifisch sind: Müdigkeit, Gereiztheit, Herzrasen, Unruhe, Schwächegefühle, Taubheitsgefühle in der Peripherie, erhöhte Infektanfälligkeit, Bauchbeschwerden...
Magnesium ist unglaublich wichtig für den menschlichen Organismus und die Muskeltätigkeit. Da die meisten Menschen aber über ihre Nahrung nicht genügend Magnesium bekommen, gleichen sie dieses Defizit mit Nahrungsergänzungsmitteln aus, dass mach schon Sinn!!
Es ist durchaus möglich sienen Magnesiumbedarf zu decken, ohne solche Präparate einzunehmen. Vor allem gibt es bei manchen Präparaten Zweifel, ob der Körper das überhaupt aufnehmen kann. Aber wenn man zusätzliches Magnesium braucht, dann sind die besser als nichts.
Ich treibe viel Sport, hauptsächlich Radfahren und Fußball. Ich nehme regelmäßig ein Magneiumpräparat, das ist so ein Brausepulver. Allerdings nehme ich das erst nach dem Sport, weil der Körper es dann viel besser verwerten kann. Viele nehmen es vorher, das finde ich eher unnütz.