User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (10)
Ist doch klar. SSD steht für Super Schnelle Disk und das sagt auch schon alles. (ok, es gibt da auch noch eine andere englische Variante, wofür das steht). Vor allem die Zugriffszeiten sind deutlich besser und es gibt keine Probleme mit Fragmentierung.
Vor allem Tempo: Win 7 (ältere System sind nicht geeignet) startet in nur 15 sek., Programmstarts, Arbeitstempo etc. ist deutlich schneller, kaum Wärmeentwicklung (wichtig bei Laptops).
Aber: SSD sind teuer und nicht so langlebig wie HDDs. Tipp: Betriebssystem und die wichtigsten Programme auf SSD, alles andere auf eine 2. HDD-Platte. Hier mehr dazu!
Gibt sogar schon eine mit etwa einem TB für ca. 500 Euro.
Keine Angst vor SSD's.
Die Sektoren haben zwar einen theoretischen maximalen Überschreibzyklus, aber den wirst Du nicht erleben.
Die SSD's haben einen eigenen Controller, der die Schreibzyklen auf alle Sektoren verteilt.
256 GB, die völlig reichen sollten, gibt es für ca 150,-€.
Dann bestellt man noch ein externes Gehäuse für die alte HDD und hat nen sauschnellen Rechner und unter dem Strich noch 256 GB mehr Platz.
Die Dinger haben keine mechanischen Teile und sind somit fast unzerstörbar und verbrauchen deutlich weniger Strom..
Auch HDD's sollten zur Sicherheit nach 3 Jahren getauscht werden und streiken auch gerne mal ohne Vorwarnung.
- schneller
- weniger Stromverbrauch
- (mechanisch) unempfindlicher/ störungsfreier
Schlaufux du bist ein Depp. SSDs haben keine Sektoren, und einfach nachträglich eine in einen Rechner einzubauen mindert ihre Lebensdauer erheblich, weil das OS nix davon weiss. Man kann es ihm nachträglich eintrichtern oder setzt den Rechner neu auf. Ohne diese Maßnahmen schreibt der Rechner hemmungslos Daten zurück, weil das einer normalen Festplatte egal ist.
SSDs sind um einiges schneller. Der PC kann viel schneller die Daten auf einer SSD lesen und auf diese speichern, als bei einer normalen Festplatte.
SSD-Festplatten haben einen viel schnelleren Datenaustausch als andere Festplatten, sind dafür aber leider viel kleiner. Wenn du einen PC mit einer SSD hast, solltest du dort dein Betriebssystem drauf speichern, die meisten anderen Programme aber auf einer anderen Festplatte speichern.
Ich kann jedem, der seinen PC tunen möchte, den Einbau einer Solid State Drive (SSD) empfehlen. Sie gehört mittlerweile auch schon zum Standard (Aug 2017), da die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten um ein Vielfaches höher sind, was sich im Arbeitstempo niederschlägt.

Thema Preis: Wie bei allen anderen Dingen auch fallen die Preise stetig, das gilt auch für SSDs. Zum jetztigen Zeitpunkt kosten 250 GB unter 100€, 500 GB sogar für 159€, was ganz ok ist für den Leistungsschub...

Siehe: Samsung SSD 120 GB bis 4 TB

Einfach mal den aktuellen Preis checken =)
Die Stärke einer Kette ist von seinem schwächsten Teil bestimmt.
Wenn dein PC schon eine lahme Ente oder ein älteres Modell ist, wird eine SSD nur wenig bis keine Verbesserung bringen.
Er wird eventuell schneller betriebsbereit sein, dann allerdings lahmen.