User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was bringt es, nach der Geburt eines Kindes Nabelschnurblut einfrieren zu lassen?

Frage Nummer 7798
Antworten (5)
Im Nabelschnurblut sind so genannte Stammzellen, die man später evtl. für therapeutische Zwecke einsetzen kann.
Das Blut, das mit der Nabelschnur erhalten werden kann, ist voll von Stammzellen, also von urtümlichen, individuell gesunden und nicht mutierten und veränderten Zellen. Mittels diesen kann dann bei bestimmten Erkrankungen des späteren Lebens Hilfe gewirkt werden.
Das ist wichtig, falls später einmal schlimme Krankheiten -insbesondere Krebs - auftreten. Mit dem Nabelschnurblut kann man dann versuchen den Krebs zu therapieren - die Erfolgsaussichten sind recht gut. Aber ich glaube es ist nich tganz billig das Einfrieren.
Nabelschnurblut ist deshalb so wertvoll, weil es die kompletten und gesunden Stammzellen eines Menschen enthalten. Sollten in der Zukunft schwere Erkrankungen auftreten (z.B. Leukämie), dann hat man ein passendes Spendermaterial. Es kann natürlich auch als Spende genutzt werden.
Leider haben sich die Hoffnungen an Therapien unter Zuhilfenahme von Stammzellen bis jetzt nicht bewahrheitet. Und das mit der innewohnenden Energie ist mehr ein Hirngespinst von irgendwelchen Esoterikern. Aber, wenn Sie genug Geld haben und nicht wissen wohin: Nur zu! Ich würde aber an Ihrer Stelle nachfragen, was man bisher mit dem Nabelschnurblut Ihres Nachwuchses gemacht hat. Im Plastikbeutel im Kühlschrank aufbewahrt ist wohl nicht die richtige Aufbewahrungsart.