User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Was für kosten kommt auf ein Unternehmen zu, wenn er einen Leiharbeiter beschäftigt

Frage Nummer 45163
Antworten (5)
In richtigem Deutsch lautet die Frage: "Welche Kosten kommen auf ein Unternehmen zu, wenn es einen Leiharbeiter beschäftigt."
Für welchen Job, welche Qualifikation?
OK, da fehlt jetzt noch das Fragezeichen am Ende :-)
Das erklärt dir die Leiarbeitsfirma, an die du abdrückst. "Freie" Leiharbeiter" gibt es nicht, nur in manchen Branchen selbständige Freelancer(s), die bei Problemstellungen zeitlich befristet helfen.
Auf jeden Fall mehr, als wenn er für den gleichen Zeitraum jemanden fest einstellen würde.
Leiharbeit wird von privaten Unternehmen zur Verfügung gestellt und wird im Kostenbereich je nach Anbieter auch in der Höhe variieren. Da wirst Du Dir also Angebote einholen müssen. Tatsache ist, daß ein Leiharbeiter auf den ersten Blick mehr kostet, als ein Festangestellter. Doch nur auf den ersten Blick. Wer Leiharbeit in Anspruch nimmt muß nicht für Krankheitsausfälle oder Urlaub des Leiharbeiters bezahlen. Es gibt keinen Kündigungsschutz oder Mutterschutz seitens des Unternehmes, daß den Leiharbeiter bucht. Früher wurde ca. berechnet, daß ein Unternehmen daß 1,3 fache für einen Leiharbeiter monatlich bezahlt, was ein Festangestellter kostet. Doch ansonsten? Fallen jegliche Pflichten weg, so rechnet es sich unterm Strich wieder.