User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (7)
Inder
Kühe.
traditionell eine Braut. Modern geht's auch mit zwei Bräutigamen.
weil's nicht in 1000 Zeichen passt, hier mal ein beschreibender Link: http://www.rajasthan-indien-reise.de/indien/hochzeiten.html
Bei einer solchen Hochzeit stellt man seinen Wohlstand zur Schau - ob man sich die opulente Hochzeit leisten kann oder nicht, ist dabei unerheblich. Die Braut trägt nicht Weiß, sondern Rosa oder Orange-Braun. Vor der Vermählung werden ihre Hände mit einem kunstvollen Hochzeits-Mehndi aus Henna verziert. Nach der Trauung beweint die Familie der Braut lautstark deren "Verlust".
Bei einer traditionellen Hochzeit ist es meist so, dass sich Braut und Bräutigam erst an Ihrem Hochzeitstag das erste Mal sehen. Alle Vorbereitungen treffen die Eltern von Braut und Bräutigam. Eine Hochzeit ist, wenn sie stattfindet, ein großes pompöses Fest.
Wichtig ist zu wissen, dass in Indien grundsätzlich die Eltern den Ehepartner auswählen, man spricht hier von einer arrangierten Ehe. Oftmals lernen sich die zukünftigen Eheleute erst am Hochzeitstag kennen, das geschieht bei der Zeremonie durch das Zurückschieben eines Vorhangs, der die beiden trennt. Opfergaben gehören ebenfalls zur Zeremonie.