User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was genau bewirken Mooskugeln im Aquarium und gibt es Fische, die mit den Dingern nicht klar kommen?

Frage Nummer 34797
Antworten (4)
In den Mooskugeln sammeln sich Futter- und Pflanzenreste, die man dann aus den Kugeln mit warmem Wasser leicht auswaschen kann. Die Kugeln halten also in gewisser Weise das Aquarium sauber.
Meines Wissens gibt es keine Fischarten, die mit den Kugeln "fremdeln" - im Gegenteil, die meisten sind freundlich interessiert ;-)

Nach dem Kauf die Kugeln (Naturprodukt) auf jeden Fall erst ein paar Tage in einem Glas wässern, da man sich sonst womöglich Parasiten ins Aquarium holt.
Hauptsächlich werden diese Mooskugeln zur dekorativen Zwecken eingesetzt. Im Kaltwasseraquarium wächst die Algenart nur wenige Milimeter im Jahr. Durch Sonneneinstrahlung kommt es zu einer Photosynthese wodurch sich Sauerstoffbläschen bilden so dass die Kissen vom Grund zur Wasseroberfläche aufsteigen. Bleibt die Einstrahlung weg, sinken sie auf den Boden zurück. Nach Internet-Recherche konnte nichts gefunden werden ob Mooskugeln für Fische schädlich sind. Im Gegenteil, sie werden von Garnelengetier gerne als Aussichtsplattform benützt.
Mooskugeln haben eine reinigende Wirkung im Aquarium. Sie nehmen Kleistschwebeteilchen auf und verbessern somit die Wasserqualität. Auch lassen sie sich sehr gut reinigen. Mooskugeln bieten Schutz für kleinere Fische und sind für Gründler eine willkommene Abwechslung. Sie sind für alle Fische ungefährlich. Dekorativ sind sie für jedes Aquarium eine schöne und sinnvolle Bereicherung.
Mooskugeln dienen meistens als Dekoration. Es können sich allerdings Bakterien in den Härchen ansiedeln, die Nitrit- und Nitratbelastungen reduzieren und somit einen positiven Effekt erzielen.
Aufgrund der Empfindlichkeit gegenüber der Ablagerung von Mulch und Detritus sollten Mooskugeln nicht zusammen mit gründelnden Fischen zusammen gehalten werden. Welse könnten die Kugeln zur Laichablage nutzen.
Für Halter von Yamatonuma-Garnellen empfehlen sich Mooskugeln als Ersatz für Javamoos. Die Fische durchsuchen die Härchen des Kugelmooses nach Detritus genauso wie beim Javamoos.