User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was genau ist eigentlich Stielmus? Klar, irgend ein Gemüse, aber ich hab das noch nie irgendwo gesehen.

Frage Nummer 38882
Antworten (4)
Sieht man auch nicht oft. Rübstiel oder Stielmus sind zarten Stengel von weißen Rüben (Mairübchen). Man bekommt die Stengel mit Blättern gelegentlich bündelweise auf dem Markt. Saison ist im April und Mai. Zubereitung: Stiele in etwa 5 cm lange Stücke schneiden, in Salzwasser kurz garen (etwa 5 Minuten). Aus Butter und Mehl eine helle Mehlschwitze bereiten, mit Milch ablöschen, durchkochen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, Rübstiel noch kurz darin ziehen lassen. Zu Frikadellen oder Bratwurst. Das wenigstens sagt mein "Kochbuch aus dem Rheinland". Ich hab es noch nie gemacht.
Zum Stielmus benutzt man Rübstiel,welches eine eigene Gemüseart ist.Ganz früh auf den Wochenmärkten bekommt es ganz frisch.
Von diesem Gemüse verwendet man nur die Stiele,sie werden zu einem Mus gekocht.
Je nach Bundesland kann man auch,die Stiele von Kohlrabi dazu tun das gibt noch eine
dezente eigen note.
Stielmus wird häufig auch Rübstiel genannt und ist vorwiegend im Rheinland bzw. Westfalen bekannt. Grundsätzlich wächst dieses Gemüse im Frühjahr. Der Geschmack ist etwas säuerlich. Die Verwendung sollte erntefrisch erfolgen. Auch im Winter kann man Stielmus als leckere Mahlzeit zubereiten. Im Supermarkt wird man Stielmus höchstens als Konserve finden, Tiefkühlkost sucht man vergebens.
Als Stielmus werden Blätter oder Stiele von Kohlpflanzen oder auch Rüben bezeichnet. Ein anderer Begriff ist beispielsweise auch "Rübstiel". Besonders in den Niederlanden oder im Rheinland haben Gerichte mit Stielmus eine lange Tradition und sind ausgesprochen beliebt. Rubstiel/Stielmus schmeckt leicht säuerlich.