User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was genau ist ein geozentrisches Weltbild? Kann mir das bitte jemand kurz und klar erklären? Danke!

Frage Nummer 20140
Antworten (6)
Kurz und klar: beim geozentrischen Weltbild ging man davon aus, dass die Erde das Zentrum unseres Sonnensystems ist. Die Erde (Geo) ist das Zentrum (zentrisch), um das sich alle Planeten drehen.
Nicht nur unseres Sonnensystems, sondern man dachte sich die Erde als ruhenden Mittelpunkt des Weltalls - die Erde in der Mitte und die Sterne als kugelrunde "Glocke" drumherum kreisend. Sieht ja auch scheinbar so aus!
Dieses Bild entstand in der griechischen Antike unter Ptolemäus und galt bis ins 16. Jahrhundert, als Kopernikus das heliozentrische Weltbild (Sonne als Mittelpunkt des -jetzt kommt's- Sonnensystems als Teil des Weltalls) durchsetzen konnte. Hier mehr dazu:
Das wir heute von einem anderem Weltbild bzw. Universum ausgehen, macht der kath. Kirche immer noch zu schaffen. Aber immerhin haben sie zähneknirschend vor einigen Jahren den guten alten Galileo rehabilitiert, Respekt vor soviel Mut zur Eigenkritik ????
Das meint, das die Erde (ge - griechisch Erde) in Zentrum des Universums steht. Es steht im Gegensatz zum heute aktuellen heliozentrischen (helios - Sonne) Weltbild, das die Sonne als Mittelpunkt sieht. Zurüchgehen tut das geozentrische Universumsverständnis auf Aristoteles, der die Erde als zentrale Kugel sah.
"Geozentrisch" bedeutet, dass man denkt, die Erde sei der Mittelpunkt des Planetensystems, um den alle anderen Gestirne kreisen. Diese falsche Vorstellung wurde aber durch das heliozentrische Weltbild abgelöst. Dieses besagt, dass die Sonne der Mittelpunkt des Planetensystems ist.
Dabei handelt es sich um die Auffassung aus dem Altertum, dass die Erde im Mittelpunkt steht und die Sonne, der Mond und alle anderen Planeten sie umkreisen. Diese Planetenbewegungen erfolgen auf geometrischen Kurven. Dieses Weltbild vertritt aber nicht die Auffassung, dass die Erde eine Scheibe ist.