User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was genau sind kalkulatorische Abschreibungen? Was muss man dabei beachten?

Frage Nummer 5697
Antworten (6)
http://de.wikipedia.org/wiki/Kalkulatorische_AfA
kalkulatorische abschreibungen sind berechnete abschreibungen. das heißt: es gibt eine afa, die sagt aus, wie lange ein gerät/gebeude/auto/wasauchimmer etc zu nutzen ist. und das legst du der abschreibung zu grunde.
bsp gebäude wird 50 jahre lang abgeschrieben, anschaffungswert war 100.ooo, dann schreibst du entsprechend 100.ooo/50=2.ooo jährlich linear ab.

je nach anschaffunghszeitpunkt, aknn man einige sachen auch degressiv abschreiben. das ist ein politisches instrument, damit unternehmen, die investierte kohle schneller absetzten könne. die gabs mal, dann wurde sie abgeschafft. seit der aktuellen krise ist dieses auch wieder nutzbar. informier dich, bevor du einfach degressiv abschreibst.
neben der kalkulatorischen gibt es auch die pagatorische rechnung, aber wie gut, dass du danach nicht gefragt hast :P
spamonmass verwechselt bilanzielle mit kalkulatorischen Abschreibungen. Letztere kommen aus der (internen) Kostenrechnung und können von den Abschreibungen der externen Rechnungslegung abweichen.
Die Abschreibungen sind keine realen beträge. Du kannst bestimmte Dinge schätzungsweise angeben und nach einer bestimmten Kalkulation vermuten, dass es zu dieser Abschreibung kommt. Das geht zum Beispiel bei Teilhaberschaften bei immobilien. Da bekommst du einen Schätzwert für das laufende Jahr.
Dies sind Abschreibungen in der Kosten und Leistungsrechnung von Betriebsnotwendigen Mitteln über einen festen Zeitraum. Angenommen eine Maschiene ist über 5 Jahre in Betrieb, dann wird der Wert dieser Maschiene auf die 5 Jahre aufgeteilt abgeschrieben und auch so ausgewiesen.
Diese Abschreibung wird auch kalkulatorische AfA genannt, das bedeutet kalkulatorische Absetzung für Abnutzung. Diese Abschreibungen werden in der Produktkalkulation zu den Kosten hinzugerechnet als etwaige vorweggenommene Kosten. Man kalkuliert einen jährlichen Verbrauchsanteil, etwa wie ein Drucker sich in 5 Jahren Laufzeit jährlivh abnutzt.