User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was genau unterscheidet ein Spinningrad von einem normalen Fitnessrad?

Frage Nummer 25681
Antworten (6)
...dass davon zehn nebeneinander vor einem Spiegel stehen und man in der Gruppe zu Musik fährt...
Die Räder sind praktisch die gleichen (allerdings in robusterer Qualität als ein Heimtrainer)
Ein vernünftiges Fitnessrad hat 2 Räder und lässt sich auch im Freien bewegen. Alles andere ist Spielkram, oder ein medizinisches Messgerät.
Spinningräder haben keinen Freilauf, du bist somit zum Treten verdammt, wenn du es einmal angeschoben hast..
Das Trainingsziel ist bei beiden das gleiche (wenn auch nicht die Art des Trainings), nämlich die Steigerung der Fitness und Ausdauer sowie die Fettverbrennung. Allerdings sitzt man auf dem Ergometer oder Fitnessrad wie auf einem normalen Fahrrad, also wie auf einem City-Bike. Bei der Spinningvariante fährst Du eher wie auf einem Rennrad, es hat auch eine größere Schwungmasse.
Ich glaube, Spinningräder ähneln mehr einem "richtigen" Fahrrad und haben im Gegensatz zum Ergometer-Fitnessrad keine Programme, die Du einstellen kannst. Außerdem werden sie oft mit Kettenantrieb ausgeliefert. Ich würde aber auf eine hochwertige Verarbeitung achten, das ist bei diesen Rädern das A und O!
Ein solches Rad schafft realere Bedingungen als ein normales Fitnessrad, was sich auch schon am Äußeren zeigt: am meist weniger bequemen, rustikalen Sattel und an den Hörnern, die angebracht sind. Zudem bietet es in der Regel höhere Schwierigkeitsgrade.