User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was gibt es für Regeln zu beachten, wenn man einen ordentlichen Meisterbrief erstellen muss? Was steht da so drin?

Frage Nummer 12563
Antworten (4)
Hallo, den Meisterbrief musst Du nicht erstellen, den bekommst Du von der Ausbildungsstelle ausgehändgt, wenn Du bestanden hast. Jeder Geselle, der Meister werden will, muß ein 2 - 3 jährige Weiterbildung machen, z.T. zuhause, z.T in einer Meisterschule. Kostet auch ziemlich viel Geld, der Meisterbrief. Für mache Geschäfte oder Betriebe ist er aber notwendig, vor allem, wenn man Gesellen ausbilden will.
Hä? Ich verstehe deine Frage nciht, willst du eien faken oder ist das als Scherzurkunde für jemanden gedacht als witziges Geschenk? Es sollte denke ich der Name, das Fach, das Datum und die zuständige Kammer draufstehen. Ich hoffe ich konnte helfen??? Ein richtiger, also gültiger Meisterbrief kann aber nur von der zuständigen Handwerkskammer ausgestellt werden.
Wenn du mit "ordentlich" eigentlich "rechtsgültig" meinst, dann kann ich dir gleich sagen, dass der MEisterbrief ausschließlich vom Prüfungsausschuss der entsprechenden Berufskammern bzw. Handwerkskammern ausgestellt wird, abhängig davon, für welchen Beruf. Schließlich ist der Meisterbrief ja eine URKUNDE, die die bestandene Meisterprüfung bestätigt.
Den Meisterbrief darfst du gar nicht selbst erstellen, das macht die zuständige Innung oder Kammer nach Bestehen der Meisterprüfung. Drin steht die genaue Berufsbezeichnung, das Datum der bestandenen Pürfung und eventuell auch die dabei erzielte Note, außerdem von welcher Innung oder Kammer der Brief ausgegegen wurde - bei der Note bin ich mir aber nicht ganz sicher.