User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was haben wir eigentlich: eine Nationalhymne, oder ein National-Hymen?

Da hat doch die Frauenbeauftragte des Familienministeriums, Frau (Frollein?) Kristin Rose-Möhring, ernsthaft eine Diskussion über eine geschlechtsneutrale deutsche Nationalhymne losgetreten.

Gut (oder auch nicht), die Össies und die Kanadier haben angeblich (hab's nicht überprüft) ihre Traditionen mit Füßen getreten, und ihre Nationalhymen, ähhm -hymnen geschlechtsneutral abgeändert.

Wie weit müssen wir in BRD eigentlich unsere historisch gewachsene Kultur noch diesem Gender-Wahnsinn opfern?
Frage Nummer 3000093542
Antworten (3)
Für all' diejenigen, die jetzt 'Hymen' erst mal bei Tante Guugel anfragen müssten: Das Hymen ist das Jungfernhäutchen bei unbefleckten, mehr oder weniger jungen, weiblichen Personen.
Die Gleichstellungsbeauftragte des Frauenministeriums will die deutsche Nationalhymne gendergerecht aktualisieren – ohne „brüderlich“ und „Vaterland“. Hymnentexte sind aber keine Behördenschreiben, sondern das Werk von Dichtern.
Quelle: Die Welt.
wenn Vaterland weg kommt, muss Muttersprache auch weg. Die haben einen Knall.