User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was hilft bei der Entsäuerung? Mache ich die gleichzeitig, vor oder nach dem Heilfasten?

Frage Nummer 20934
Antworten (11)
Aus medizinischer Sicht gibt es keine Entsäuerung.
Soweit ich weis, gibt es aus medizinischer Sicht auch kein "Heilfasten".
Wenn Du heilfastest, entsäuerst Du Deinen Körper quasi automatisch mit. Nur wenn das nicht ausreicht, ist eine weitere Entsäuerung nötig. Das kannst Du nach dem Heilfasten mit Basischen Bädern oder mit der Einnahme von Basensalzen in die Wege leiten.
Beim Entsäuern sollte man immer die Ernährung möglichst basisch halten und zudem ein gutes Entsäuerungsmittel einnehmen. Ich würde auf jeden Fall vor dem Fasten damit beginnen und es auch nach Beendigung noch mindestens 4 Wochen fortsetzen, damit ein richtig guter Erfolg erzielt wird.
Falsch, TKKG: Nicht gleiches mit Gleichem, sondern Ähnliches durch Ähnliches.
Ah. TKKG weiss es besser als die Wikipedia. Und als Hahnemann, der immerhin die Homöopathie begründet hat. Oh Mann...
Hahnemann schrieb: "SIMIILIA SIMILIBUS CURANTUR"
das gleiche Wort findest Du auch im Englischen: "similar" heißt "ähnlich"!!!
Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt.
Wer "gleiches" sagt, hat die Homöopathie nicht verstanden...
Ein BEISPIEL:
einen klassischen Fließschnupfen (Rotznase mit klarem Sekret, tränende Augen) behandelst Du homöopathis nicht mit Gleichem (Rotz und Tränenflüssigkeit), sondern mit einer homöopathisch aufbereiteten Zwiebel. Diese löst in ihrer Urform beim Gesunden die Symptome aus, die sie homöopathisch beim Kranken reduziert. Wenn Du schon mal eine Zwiebel geschält und geschnitten hast, weisst Du, was ich meine...
Dann sollte man EHEC infizierte also mit Pockenviren behandeln.
Nein. Aber das behauptet auch niemand, nicht einmal ein klassischer Homöopath...
Bei einer solchen Kur sollten basische Lebensmittel mindestens 80 Prozent der aufgenommenen Nahrung darstellen. Hierzu kann man viel Milch und Sahne, Blattsalate, Fenchel, Kartoffeln, Paprika, Möhren und Radieschen verspeisen. Dazu sollte man stilles Mineralwasser trinken.
Dabei hilft auf jedenfall, viel Obst und Gemüse zu essen und Bäder mit basischem Badezusatz zu nehmen, damit sich die Säure-Basen-Balance wieder einstellt. Das neben dem Heilfasten zu machen ist eine gute Idee, da dann die ganzen Schlacken ausgeschwemmt werden.