User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was hilft wirklich gegen Schluckauf? Und kann Schluckauf eigentlich auch chronisch werden?

Frage Nummer 46094
Antworten (4)
Nichts! Nein!
Gegen Schluckauf kann vieles helfen. So unter anderem die Luft anhalten. Oder sie nehmen ein Glas mit kaltem Wasser und trinken es. Aber auch andere Möglichkeiten gibt es. Sie können auch mal an Pfeffer riechen. Dieser löst natürlich einen Niesreiz aus. Aber damit soll der Schluckauf auch verschwinden. Es gibt tatsächlich Fälle, da war der Schluckauf chronisch. Dieser dauert dann mindestens zwei, drei Tage an und sollte vom Arzt behandelt werden.
Gegen Schluckauf gibt es verschiedene Hausmittel, die relativ gut helfen können. Rasche Erleichterung wird verschafft, wenn rasch ein Glas kühles Wasser schluckweise getrunken wird. Das Anhalten der Luft, stoßweises Atmen oder hecheln ist auch oft sehr erfolgsversprechend. Dauert der Schluckauf länger als 2 Tage an, so kann davon ausgegangen werden, dass er chronisch geworden ist. Dahinter stecken dann meist organische Ursachen wie eine Schilddrüsenüberfunktion, Leberentzündungen und Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Hierbei werden dann primär die organischen Ursachen durch den Arzt behandelt.
Volkstümlich spricht man sehr oft davon, dass das Erschrecken gegen Schluckauf helfen soll, allerdings wurde das nie bewiesen und bleibt eigentlich nur ein falscher Glaube. Auch das Luftanhalten soll angeblich dagegen helfen, viel genaues ist darüber jedoch auch nicht bekannt. Chronisch wird es in der Regel nicht, jedoch gibt es Menschen die an sehr starkem Schluckauf leiden.