User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was ist an Bankkonten in der Schweiz so besonders? Die sind doch jetzt auch verpflichtet, Daten an Behörden offen zu legen oder nicht?

Frage Nummer 38917
Antworten (5)
Es sind Fränkli drauf. Bist du in der Gehaltsgruppe, für die das interessant sein könnte? Na also.
Die frage ist an welche behörden.
Schweizer Bankkonten sind für zwei Kundengruppen interessant geworden
Die Schweiz hat noch keine Kapitalertragsteuer. Daher ist es für Menschen, die über viel Geld verfügen, immer noch sehr attraktiv, sein Geld in der Schweiz anzulegen. Außerdem ist es so, dass nur auf Antrag die Auskunftspflicht für die Banken in der Schweiz besteht. Man kann noch heute sein Einkommen mit solch einem Konto verschleiern.
Generell sind die Schweizer Banken nicht dazu verpflichtet, das Bankgeheimnis zu umgehen und die Daten den Finanzämtern offen zu legen. Schweizer Bankkonten haben den Vorteil, dass sie sehr anonym sind und meist wesentlich besser verzinst werden, als dies in Deutschland der Fall ist. Um legal zu bleiben, müssen Sie jedoch als Steuerpflichtiger die Zinsen in der Steuererklärung angeben.