User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was ist bei der Wasserbettenpflege zu beachten? Ich habe vor allem ein wenig Angst vor Keimen im Füllwasser.

Frage Nummer 27722
Antworten (6)
Die Keime können da nicht raus. Es besteht also kein Grund zur Besorgnis.
Die aus dem Trinkwasser, mit dem Du füllst?
Und die kommen dann durch die Hülle? Oder wie stellst Du dir das vor?
Einmal im Jahr Conditioner einfüllen - um das Algenwachstum zu verhindern.
Ein - bis zweimal die Aussenhülle mit einem Reiniger und weichem Lappen abwischen - das war's.
Deutlich hygienischer als jede vollgesogene herkömmliche Matratze. Und keine darauf lebenden Hausstaubmilben ...
Davor brauchst Du keine Angst zu haben. Das Wasser wird mit einem Mittel steril gehalten, so dass sich keine Keime und Algen bilden. Ausserdem kommen die Keime nicht durch die Gummihaut des Wasserbettes. Ein Wasserbett ist viel steriler als ein normales Bett.
Gegen diese Keime wird eine spezielle Lösung mit in das Bett gefüllt, damit nichts gammeln kann. Außerdem kommt ja auch keine Luft an das Wasser. Du musst hier also nur ab und zu die Lösung nachfüllen, dann kann da keimmäßig nichts passieren. Im Grunde ist es damit sauberer als eine normale Matratze, die ja stets voller Milben und Keime ist.
die pflege von wasserbetten ist relativ einfach. damit das wasser frisch bleibt, gibt es im fachhandel zusätze, die in regelmäßigen abständen (alle 6-8 wochen) eingefüllt werden. keime im wasser sind so eigentlich selten. am besten lässt du dich zu deinem wunschmodell beraten.
Du musst vor allem darauf achten, dass das Wasser beim Einfüllen mit einem Wasserbetten-Konditionierer versetzt wird. Dieser hält das Wasser ca. sechs Monate keimfrei, dann sollte er nachgefüllt werden, um seine Wirkung zu behalten. Wenn das regelmäßig gemacht wird, gibt es keine Probleme und das Wasser braucht auch nicht ausgetauscht zu werden.