User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Was ist der Sinn des Lebens?

Ich habe angefangen zu arbeiten (bin jetzt 26) und muss sagen, studieren hat Spaß gemacht, weil ich auch viel freie Zeit hatte. Aber jetzt muss ich sagen, besteht mein Leben fast nur aus Arbeit, obwohl ich "nur" eine 40 Stunden Woche habe. Aber ich habe einfach keine Zeit für Sachen, die ich gerne "einfach so" machen würde. Kommt man darüber irgendwann weg oder wird dieses Gefühl immer bleiben? Die Arbeit macht mir auch Spaß, aber es gibt andere SAchen die einfach mehr Spaß machen.
Frage Nummer 22857
Antworten (8)
Boa, wie einfach. Da muss es jetzt aber wirklich passen. Zweiundvierzig!
OK, etwas ernsthafter. Man lernt sich die Zeit besser einzuteilen.
Die Erledigung von Dingen wird optimiert, ein paar Dinge die man gerne macht fallen weg. Andere, die man nicht so gerne macht kommen hinzu. Putzen und waschen z. B.
So ist das einfach. Leichter wird's, wenn man mit einem Partner zusammen zieht.
Man kann sich die Aufgaben teilen. Einer putzt, der andere lässt waschen.
Wichtig ist, seine Arbeit NICHT mit nach Hause zu nehmen. Wenn man aus der Firma raus ist, muss der Kopf frei für's Leben sein.
Sowie Kinder kommen, geht die antwortomatische Rechnung gar nicht mehr auf.
Mein Tipp: Werde Bettler/Philosoph (=hohes Einkommen) - oder mach Dein Hobby zum Beruf!
Der Sinn des Lebens? das ist ganz banal DER SINN, DEN DU (und nur Du alleine!) DEINEM LEBEN GIBST!!!

Du wirst lernen müssen, zwischen dringenden, wichtigen, unwichtigen, notwendigen und nicht notwendigen Dingen zu unterscheiden. Du wirst lernen müssen, das manche Dinge getan werden müssen, obwohl sie keinen Spaß machen, und das Dinge nicht getan werden können, obwohl sie Spaß machen.

Der Trick besteht darin, die eigene Balance zwischen all diesen Punkten zu finden. Für manchen ist das eine Lebensaufgabe, für andere nicht. Das hängt jetzt von Dir und Deinem Charakter ab.
Aber: es lohnt sich!!!!
Der Sinn des Lebens besteht darin, seinem Leben einen Sinn zu geben. Wer nur für die Arbeit lebt, betrügt sich um sein Leben. Nur für die Freizeit zu leben, können sich lediglich reiche Erben leisten. Also lässt man notgedrungen das Studentenleben hinter sich und richtet sich im Berufsleben ein. Arbeitszeit und Haushaltsführung sind eine fixe Größe, den Rest sollte man sinnvoll nutzen, wobei für mich Fernsehen nicht dazugehört. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Eine Gegenfrage: Was haben eine 4oStunden-Arbeitswoche und Ihre fehlende Freizeit mit dem" Sinn des Lebens"zu tun? Jeder "normale"
Berufstätige muß ca. 40 Std.arbeiten,und wird deshalb sicher nicht
über den Sinn seines Lebens philosophieren.Wahrscheinlich nehmen Sie sich,und Ihre Probleme einfach viel zu wichtig,Entweder machen Sie Ihren Job und verdienen gutes Geld,oder sie steigen aus und frönen Ihren Hobbies:
Was Sie lernen müssen (und am besten akzeptieren, sonst quälen Sie sich nur): Selbst wenn Sie das, was Sie am allerliebsten tun 40 Std/Woche machen MÜSSTEN würde es Ihnen irgendwann nicht mehr ganz so viel Spass machen.
Wahr ist aber auch, dass Sie Ihr Leben formen. Und zwar ganz nach Ihren Vorlieben. Niemand hat Ihnen vorzuschreiben, wie Sie leben sollen. Sie wollen mehr Freizeit? Suchen Sie sich einen Teilzeitjob (ja, und akzeptieren Sie die Nachteile, denn NUR VORTEILE gibt es nicht), dann haben Sie mehr Zeit für Ihre Freizeitaktivitäten. WErden Sie kreativ was Ihr Leben angeht und lassen Sie sich bloss nicht erzählen, dass Sie so leben müssen, wie die Konvention es vorschreibt!
Überlegen Sie gut, ob Sie Kinder haben möchten, denn dann werden Sie wirklich fremdgesteuert leben müssen. Das ist keine Beschimpfung! Nur ein Tipp! :-) Viel Spass beim fröhlichen Lebengestalten! :-)
Der Sinn des Lebens ?
Denk daran, dass man sich die Frage nur stellt, wenn es einem schlecht geht.
Wer frisch verliebt ist oder im Lotto gewonnen hat, würde im Leben nicht darauf kommen, sich diese Frage zu stellen.
Was daraus folgt ?
1. Es macht keinen Sinn darüber nachzudenken.
2. Der einzige Sinn ist, glücklich zu sein.