User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was ist der Sinn hinter einer Anzeige gegen unbekannt? Das ist mir nicht klar. Kann mir das jemand erklären?

Frage Nummer 24154
Antworten (12)
Wie sollten die Strafverfolgungsbehörden sonst tätig werden, wenn du den Täter nicht identifizieren kannst?
Zunächst einmal teile ich der Polizei mit, das etwas passiert ist. Gleichzeitig bitte ich sie durch die Anzeige, herauszufinden, wer das getan hat. Was die Polizei mit dieser Anzeige macht, ist dann leider wieder eine andere Geschichte...
Manche Versicherungen, die Dir den Schaden ersetzen, wollen diese Anzeige sehen. Damit ist klar, dass Du bei der Polizei warst, denn auch eine falsche Anzeige ist eine Straftat und die Versicherer gehen davon aus, dass Du nicht eine Straftat begehen würdest, um die Versicherung zu betrügen. Auch wird der Schaden im Rahmen der Anzeigenaufnahme durch die Polizei und damit von neutraler Seite protokolliert, und zu Guter letzt hat die Versicherung durch die Anzeige die Möglichkeit, den Täter zu belangen, sofern der doch mal erwischt werden sollte,
Und, nicht zu vergessen: Solltest Du aufgrund deiner Vermutungen eine bestimmte Person bezichtigen, die sich hernach als unschuldig herausstellt, begehst du selbst eine Straftat (falsche Verdächtigung, §164 StGB) ....
Die Ermittlung des/der Täters werden breit gefächert ausgefürt und richten sich nicht nur auf eine genannte Person.
Alex64: der Verdacht, jemand habe eine Straftat begangen, ist zulässig und nicht strafbewehrt. Nur eine wissentlich falsche Anschuldigung wird auf Antrrag verfolgt.
Deshalb immer eine Anzeig mit "Verdacht auf ..." formulieren, nicht behaupten, was man nicht wissen kann.
@Starmax: Wie unterscheidet sich wohl das meinerseits verwendete "bezichtigen" von deinem "Verdacht haben"?
Wenn ich nur glaube, es aber nicht beweisen kann, dann habe ich einen Verdacht. Beispiel: Hermann war bei mir zu Hause und als er weg war, fehlte mein Autoschlüssel. Ich habe aber nicht gesehen, dass Herrmann ihn eingesteckt hat. Folglich kann ich Hermann nur verdächtigen. Vielleicht habe ich den Schlüssel ja auch verlegt.

Wewnn ich aber GESEHEN HABE, wie Hermann den Schlüssel in seine Hosentasche stecke, dann kann ihn des Diebstahls bezichtigen: Ich WEISS, dass er es war, jetzt geht es nur noch um die Frage, ob ich ihm das auch beweisen kann.
Zum einen ist damit die Statistik wieder auf dem neuesten Stand und du brauchst es eventuell für die Versicherung. Bei Diebstahl zahlen die eher als bei Schusseligkeit. Mit der Anzeige kannst du den Diebstahl bei der Versicherung melden und die zahlen dann.
Sollte das jetzt eine Anleitung bzw. Anstiftung zum Versicherungsbetrug werden?
Der Sinn einer solchen Anzeige ist, dass der eventuelle Tatbestand erst einmal überhaupt bei der Polizei angezeigt wurde und damit aktenkundlich ist. Sollte später ein möglicher Verdächtiger auftauchen, kann nur so ein Vergehen überhaupt zugeordnet werden.
ist ja gerade in berlin sehr aktuell: ein auto wird angezündet, niemand hat etwas gesehen, kein täter ist greifbar. der besitzer des autos kann nun bei der polizei anzeige erstatten. da er aber nicht weiß, wer es war gegen unbekannt. ist der täter bekannt (z. b. der böse nachbar) wird gegen den nachbarn ermittelt.
Sie ist dafür gedacht um Ermittlungen gegen die Straftat einzuführen.
Ich liebe Deutschland dafür das wir überhaupt die Möglichkeit haben so eine Anzeige zu erstatten,ganz ehrlich ich glaube in der Türkei würden die mich für bekloppt halten jemand unbekannten anzuzeigen 😅