User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (7)
Anfrage beim russischen Verteidigungsminister stellen.
Nee, eher im Pentagon anfragen.
Die Frage kann man nicht eindeutig beantworten, da sich die großen Militärmächte nicht in ihre Kartenlassen. Die größte konventionell gezündete Bombe war die russische ATBIP (Vater aller Bomben) mit einer Sprengkraft von 44 Tonnen TNT . Die stärkste jemals gezündete Nuklearwaffe war die russische AN602 (heute als Zar bekannt) mit ca. 50-60MT Sprengkraft. Solche Bomben haben allerdings keinerlei militärischen Sinn, da die Explosionswirkung zum größten Teil in den oberen Teil der Atmosphäre verpufft. Daher sind alle Atommächte dazu übergegangen Raketen mit mehreren kleinen Sprengköpfen zu bauen, mit denen sich mehrere Ziele auf einmal anvisieren lassen.
Erstmal die Frage, wonach sich "stark" richten soll. Anzahl der äquivalten Menge an TNT? Anzahl an Opfern? Durchschlagkraft von Betonwänden aka Bunkerknacker?
@Applet: Ob etwas von der Explosion in der oberen Atmosphäre verpufft, ist davon abhängig, wo die Bombe gezündet wird. Es werden 3 Arten der Detonation unterschieden: Erd-, Oberfläche- oder (hohe) Luftdetonation. Jede hat einen bestimmten Zerstörungs-Zweck.
@bh_roth Ab einem bestimmten Zerstörungspotential (das bei der Zar Bombe erreicht wurde) kann sucht sich die Explosion den Weg des geringsten Widerstandes. Dieser war in den oberen Luftschichten gegeben daher reichte die Explosion der Zar Bombe bis in die Stratosphäre. Die Bombe wurde 4km über dem Erdboden gezündet der Feuerball erreichte den Boden und ging bis 64km Höhe. (Also 60km nach oben) Militärisch sinnvoll ist das nicht wirklich, da man ja wenn auf eine größere Fläche am Boden aber nicht auf eine möglichst hohe Explosion zielen würde. Das meinte ich damit war vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt.
Die Frage ist: Was will der Fragesteller wissen?
Stärkste Explosionskraft erreicht man sicher mit Fusionsbomben. Aber die werden nicht in Serie hergestellt...
[br]
Ansonsten gibt es Vakuumbomben, Neutronenbomben, Clusterbomben, Graphitbomben, usw. usf.
Es ist wie im Leben:
Es kommt nicht auf die Größe an, sondern darauf was man damit macht!