User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was ist dran an der Legende, Luther habe mit einem Tintenfass den Teufel vertrieben? Ist das irgendwie nachgewiesen?

Frage Nummer 42742
Antworten (8)
Es ist doch Allgemeinwissen, dass der Teufel die Tinte scheut wie das Weihwasser.
Dem ging es bestimmt wie mir: dem ist bestimmt mal beim Hausaufgaben machen das Tintenfass umgefallen und brauchte dann eine Ausrede für seine Eltern. Leider hatten sowohl meine Eltern als auch Luthers Eltern diese Ausrede damals nicht akzeptiert.
Das ist keine Legende, das ist 100 % Tatsache. Seither wurde der Teufel nämlich nicht mehr gesehen. Der hockt jetzt in seiner Hölle, und bekommt die Tinte nicht mehr ab und schmollt.
Nach der alternativen christlichen Lehre kann Luther nicht in den Himmel.
Somit ist er wo nun?
Das ist wohl eher als symbolische Aussage zu seiner Bibelübersetzung zu sehen. Mit der Tinte, dem Schreiben besser gesagt, dem Übersetzen der Bibel, schreckte er das Böse ab.

Aber in der Tat soll Luthers unter Ängsten und Depressionen gelitten haben, die sich während seiner Einsamkeit auf der Wartburg verstärkt haben. Er fühlte sich oft von bösen Geistern und dem Teufel verfolgt fühlte.
Na klar hatte der Luther Angst, nach dem er den Gehörnten mit Tinte bekleckert hat. Hätte ich auch, obwohl ich eigentlich vor nichts Angst habe!
Die Legende von Luther, dem Teufel, dem Tintenfass und der Wartburg entstand erst einige Zeit nach Luthers Tod. Belegbar ist die Geschichte nicht, allerdings wird ein (oftmals nachgebesserter) Tintenfleck in Luthers Zimmer als "Beleg" für diese Geschichte geliefert. Es handelt sich dabei um Folklore, welche als Touristenattraktion nützlich ist. Luthers Aussage, er habe "den Teufel mit dem Tintenfass" verjagt, könnte sich auch metaphorisch darauf beziehen, dass er die Bibel ins Deutsche übersetzte und somit seinen Zeitgenossen und dem gemeinen Volk es ermöglichte, sich religiös zu erbauen.
Dadurch das Luther das besagt Tintenfass nach dem Teufel warf ist nicht automatisch besagt das es den Teufel gibt. Das ist eine Glaubenfrage, die jeder für sich selbst beantworten muss. Glaube wiederum hat nichts mit nachweisbaren Dingen zu tun, die man anfassen kann. Jemand der nur glaubt was er sieht ist kein Gläubiger, er ist ein Wissender.