User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was ist in dem Mittel für Malariaprophylaxe? Gibt es Nebenwirkungen?

Frage Nummer 19717
Antworten (6)
Frage einen Arzt.
Impfungen können stets einen symptomatischen Krankheitsverlauf verursachen, ohne das man an der Krankheit leidet. Eine Impfe besteht aus abgetöteten Erregern, diese erkennt der Körper oftmals als Eindringling und die Immunabwehr geht auf roten Alarm und setzt sich zur Wehr. Erhöhte Temperatur, Glieder- und Muskelschmerzen sind daher nicht selten bei einer Immunisierung.
In Deutschland sind zwei Medikamente zugelassen. Beide sind teuer; die eine kann Psychosen verursachen, die andere Leber- und Hautschäden. Ich lebe seit zwei Jahren in den Tropen (Tansania, Madagaskar), und riskiere lieber die (heilbare) Krankheit, als die Langzeitwirkungen der Medikamente!
Bei Chemoprophylaxe würde ich zum Mittel Malarone raten, da es am besten verträglich ist; dieses Mittel enthält die Stoffe Atovaquon und Proguanil. Doch auch hier gibt es sehr oft Nebenwirkung: sehr häufig sind Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und Kopfschmerzen. Es kann bei ca. 1 % auch zu schweren psychischen Nebenwirkungen kommen, wie einer Psychose.
Tolle Frage, noch bessere (teilweise) Antworten...

In "DEM Mittel" für Malariaprophylaxe.
Welchem denn? Und warum schaust Du nicht auf den Beipackzettel?
Und es KANN immer Nebenwirkungen geben.
Steht AUCH auf dem Beipackzettel. Aber besser nicht lesen (vorallem die Hypohonders!!)

Zu den Antworten 2 und 3:
Liebe Nr. 2, wer Malariaprophylaxe mit Impfungen vergleicht hat eh keine Ahnung. Also lass es.
Liebe Nr. 3, wer eh nicht weiss, dass Prophylaxe nur für den begrenzten Zeitraum von ca. 6 Wochen machbar und angeraten ist sollte auch weiterhin darauf vertrauen (oder besser hoffen?), sich keine Tropica einzufangen.
Das ist im Normalfall eine Chemoprophylaxe, die aber nicht zu 100 % zuverlässig ist, da sie den Erreger tötet, es aber viele verschiedene Erreger gibt. Üblicherweise sind das Chloroquin, Artemisin, Chinin, Mefloquin, Proguanil oder Primaquin. Wie alle Medikamente haben auch sie Nebenwirkungen! Z.B. Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Durchfall, Erbrechen...