User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was kann ein Wärmewellenheizgerät leisten? Würde es schaffen einen Raum von 21 Quadratmetern zu heizen? Und was verschlingt es an Kosten?

Frage Nummer 26929
Antworten (6)
Rabatte auf Wärmewellenheizgeräte
Jetzt Gutschein sichern und sparen
Das Gerät wird leisten, daß man arm wird, wegen der Verbrauchskosten.
Unmittelbar mit Strom zu heizen, ist die teuerste Variante.
Bei einer Heizleistung von 2.000 Watt können zwar theoretisch bei einem Heizwärmebedarf von 100 Watt/m² 20 m² beheizt werden. Praktisch wird das Ergebnis jedoch nicht zufriedenstellend ausfallen, da man vor dem Gerät quasi gegrillt werden wird und in der gegenüberliegenden Raumecke friert.
Im Winter, das Gerät ca. 10 Stunden am Tag eingeschaltet x 2 kW, je ca. 20 ct = ca. 4 € Stromkosten am Tag, das ergibt ca. 120 € im Monat, um ein einziges Zimmer zu beheizen.
bin mal gespannt wie lange es dauert, bist die ersten Infrarotfetischisten hier antworten, ihre Thesen untermauert mit einem abstrusen Gutachten, angeblich von der TU Karsruhe.
Ein normal großes Gerät dises Typs schafft diesen Raum auf jeden Fall. Meine Heizung kann ich auf verschiedene Stufen einstellen, sie verbraucht entweder 1.000, 1.500 oder 2.000 Watt pro Stunde, ausserdem hat sie einen Thermostat. Bei der höchsten Stufe würde eine Stunde Heizen 50 ct kosten, das sind in 24 Stunden 12 Euro, das ist schon recht viel.
Ein solches Heizgerät wäre sogar ideal. Aber man muss es dorthin drehen, wo man sitzt. Dann bekommt man auch die ganze Wärme ab. Es sind Stufen eingebaut und verpulvert die Energie nicht in den ganzen Raum. Für abends und am Wochenende würde ich mit 30 Euro monatlich rechnen.
Die Geräte sind in verschiedenen Leistungsstärken verfügbar. Das Netzteil des Gerätes wird in Watt angegeben. Die Umsetzung von Watt in Wärme ist sehr effizient, ein 1000 Watt Geräte dürfte dann auch schön heiß werden. Wenn ein 1000 Watt Gerät eine Stunde läuft sollte das ein paar Cent kosten.
Ich kann aus der Praxis heraus antworten. Im heurigen Winter ersetzte ich in einem 15 m² Raum einen Ölofen durch ein 1500 Wärmewellen Heizgerät. Das Gerät ist Temperaturgesteuert (von 5 bis 23 Uhr auf 23 ^Grad und von 23 Uhr bis 5 Uhr auf 18 Grad. Der tägliche Ölverbrauch lag bei ca. 7 - 10 Litern (ca. 7-10 Euro), das Wärmewellengerät verbaucht zwischen 15 und 20 KW, also maximal 4 Euro.