User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Was kann man gegen die Regenwurmhäufchen auf dem Rasen machen?

Ich weiß, Regenwürmer sind ganz toll.
Dennoch stören mich die kleinen Erdhäufchen, die mit dem Beginn der Herbstzeit den ganzen Rasen übersähen.

Was kann man dagegen machen, ohne zur Keule zu greifen?
Frage Nummer 3000031731
Antworten (27)
Man greift zum Spaten.
Gast
Es gibt Leute, die zahlen, auch für Regenwürmer.
Vielleicht mal regional anbieten - z. B. bei Anglern .....
Auf Regen warten, Mensch. Oder selbst bewässern.
Du nimmst ein Kabel das an dem einen Ende einen Schukomutterstecker hat und am anderen Ende lose Kabelenden. Dazu brauchsts du noch 2 ''Heringe'' wie man sie beim Zelten verwendet. Jetzt gehst du hin und windest je eins der losen Kabelenden um einen der Heringe. Die steckst du nun in den Rasen.
Dann steckst du den Schukomutterstecker in die Steckdose.
Kannst mal sehen wie schnell die Regenwürmer aus dem Boden gekrochen kommen.
Dann sammelst du die ein und verkaufst sie, wie schon geschrieben, an Angler.
Achja.
Du solltest dabei, sofern der Rasen nass ist, nicht selber drauf stehen. Bevor du den betrittst solltest du den Stromfluss von der Quelle trennen!
Zwickt sonst ein bissle an den Füßen *g*
das erinnert mich jetzt irgendwie an den Staberder ...
Was ich mich eher frage..... Regenwürmer machen ''Haufen'' von vielleicht 1 - 2 cm Höhe.
Wie kurz hälst du deinen Rasen, dass du die bemerkst ?
Ich halte den Post für Speziesismus gegenüber niederflorigen Lebensformen !
Wenn Du ansonsten kein Elend kennst....
Manchmal wache ich nachts schweißgebadet auf, weil mir diese Frage durch den Kopf geht..............
Gott sei Dank, Musca.
Dachte schon, ich sei allein mit diesem Problem!
Amos, findest Du nicht, dass Regenwürmer mit dem Spaten zu erschlagen etwas brutal ist?
Gast
eigentlich teilt man die Regenwürmer mit dem Spaten und sie leben weiter - außer man häckselt sie mit dem Spaten.
Da ein Regenwurm weder Gehirn noch Bewußtsein hat, wird es egal sein, ob ich ihn mit dem Spaten erschlage.
... ihm egal sein, ...
Das ist jetzt eine philosophische Frage, aber wieso glauben wir Menschen, dass ein Regenwurm, bloß weil er nicht das hat, was wir Menschen unter "Bewusstsein" verstehen, wirklich keines hat? Vielleicht ist die unter Regenwürmen übliche Definition von Bewusstsein nur eine andere als die unter Menschen übliche, und Regenwürmer haben doch ein Bewusstsein, allerdings eins, das wir nicht verstehen können...
Eine gewagte Hypothese! Ein Oberschlundganglion wird zum Bewußtsein nicht ausreichen.
Ein Ganglion ist eine Nervenzellanhäufung, sonst nichts. Die philosophische Frage stellt sich mir nicht, da es sich um naturwissenschaftliche Gegebenheiten handelt.
Als kleiner Junge habe ich mir mal die Frage gestellt, ob Kieselsteine denken können.
Gast
>>>>>>>Als kleiner Junge habe ich mir mal die Frage gestellt, ob Kieselsteine denken können.<<<<<<<<

Das Gegenteil hat noch keiner bewiesen.
Auch Quallen haben kein Gehirn und reagieren auch mit annähernder Schallgeschwindigkeit.
Gast
ich dachte immer, ein Ganglion ist ein Überbein?
Auch.
Wollust ward dem Wurm gegeben
ImBereich der Brustwirbelsäule mit 12 Wirbelkörpern haben wir 24 Spinalganglien. Wenn das alles Gehirne wären, kämen wir aber durcheinander.
Gast
Amos, nicht von den Kieselsteinen ablenken.
Bzgl. der Kieselsteine: ich bin irgendwann zu der Überzeugung gekommen, daß es sich nicht um Lebewesen handelt. Ich war damals wohl 4 Jahre alt.
Gast
Aber, da gibt es doch die Dissertation: Das Liebesleben der Flußkiesel in der Loire und die Auswirkung auf die Kirchenmusik in Südfrankreich.
Es gab auch die Dissertation: "Medizinische Probleme in Karl Mays gesammelten Werken". Ob das allerdings ein epochales Werk wurde, bezweifel ich.
Der Regenwurm,
falleri fallera
ist manchmal krumm,
falleri fallera
und manchmal dann ist er auch grade.
Und tritt man drauf,
falleri fallera
dann hat man Marmelade.
Stumpfsinn oh Stumpfsinn
du meine Freude,
Stumpfsinn, du meine Lust.
Gäb’ es kein Stumpfsinn
gäb’s keine Freude,
ohne Stumpfsinn gäb’s keine Lust.