User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was lohnt sich mehr ein Warmwasserboiler oder ein Durchlauferhitzer?

Frage Nummer 24617
Antworten (4)
So stellt sich die Frage nur höchst selten. Am besten arbeitet der Durchlauferhitzer, weil er immer nur so viel Wasser erwärmt, wie gerade benötigt wird, während der Boiler aufgeheiztes Wasser auf Vorrat erzeugt und dann speichert. Das gespeicherte Wasser verliert dann Wärme und muß nachgeheizt werden. Das ist nicht optimal. Trotzdem muß man in manchen Häusern mit dieser Lösung Vorlieb nehmen, denn der Durchlauferhitzer benötigt ziemlich hohe Stromanschlußwerte, die in der Regel nur moderne Drei-Phasen-Installationen schaffen - ich habe selbst bis zu 3 x 8 KW (also 24 KW bzw. ca. 100 Ampere) erlebt. Das würde dann auch bei 4 Grad Zuflußtemperatur für einen kräftigen heißen Duschstrahl reichen. Mit deutlich geringeren Anschlußwerten muß man das Wasser in einem Tank aufheben und mit vielleicht 1.5 oder 3 KW über ein paar Stunden hinweg gemächlich aufwärmen.
Der Boiler ist bei der ERhitzung von Wasser meist energiepsarender als der Durchlauferzhitzer. Allerdings geht hier häufig Energie verloren, wenn das heiße Wasser zu lange auf Vorrat gehalten werden muss. Schaltet man den Boiler nur bei Bedarf an, ist er unschlagbar.
In modernen Wohnungen/Häusern werden mittlerweile immer Durchlauferhitzer verwendet, weil diese einen kostanten Warmwasserstrom ermöglichen. Die Kosten sind zwar wahrscheinlich minimal höher, aber der Komfort, der dadurch erreicht wird, ist wesentlich größer.
Ich kann dir auf jeden Fall sagen, dass ein Durchlauferhitzer um einiges günstiger ist als ein Boiler. Der Durchlauferhitzer zieht nämlich nur Energie wenn Wasser läuft. Ein Boiler hingegen erzeugt ja durchgängig Wärme und verbraucht Energie und damit Kosten. Weiß ja nicht inwiefern es dir denn um die Kosten geht?!