User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was mache ich falsch???

Ich habe seit ca. 1 Jahr einen neuen Partner und habe eine 12 jährige Tochter. Anfangs ist sie ganz gut mit Ihm aus gekommen, doch jetzt geht sie immer mehr auf abstand! In ca. 4 Wochen fliegen wir, zu dritt, für 14 Tage nach Florida. Ein totales Highlight für uns Drei, aber was soll das für ein Urlaub werden`?????? Im Februar wollen wir dann zu Ihm ziehen!!!! Ich weiss nicht was ich tun soll??????????
Frage Nummer 25212
Antworten (6)
Zur Paartherapie?
Pupertät? Keine einfache Zeit. Wenn es wirklich schwierig wird, suche professionellen Rat.
Wie würde denn die Alternative aussehen? Zugunsten einer pubertierenden Tochter die Beziehung beenden oder zumindest auf Distanz mit dem Partner leben? Auch das wird das Töchterchen nicht beruhigen, so zumindest meine Erfahrungen als ehemals alleinerziehender einer Tochter und eines Sohnes. Ich machte meiner Tochter klar, daß sie nach wie vor wichtig für mich ist, ich aber auch Bedürfnisse und den Wunsch nach einer Beziehung habe. Beides schließt sich ja nicht aus. Natürlich ist eine Trennung der Eltern für Kinder sehr schmerzhaft, um so wichtiger ist es aber, daß beide Elternteile stark genug sind, trotzdem für ihre Kids da zu sein. Dies wird nicht gelingen, wenn man sich den Launen einer 12-Jährigen unterwirft
Geduld und viel Reden! Da ist auch der neue Partner gefordert; Er braucht unheimlich viel Geduld und wird akzeptieren müssen, von der Tochter erst mal als Feind wahrgenommen zu werden. Davon darf er sich aber nicht in seinen Bemühungen abbringen lassen und auf gar keinen Fall die Türe zumachen! Bei mir hat es fünf jahre gedauert, bis ich einen vernünftigen Draht zu meiner Stieftochter aufgebaut hatte! Das klappte NUR mit Geduld!
Als Mutter musst Du Deiner Tochter klar machen, dass Du sie nicht weniger leibst als vorher, dass Du jetzt einen neuen Mann hast, den Du auch liebst, aber eben ANDERS als Deine Tochter. Hat sie schon einen Freund oderist sie verliebt? Dann kannst Du sie darauf aufmerksam machen, dass diese Liebe zum Freund eine andere Liebe ist als die zur Mutter, dann kann sie Dich vielleicht ein wenig verstehen.
Ansonsten: Geniesst den Urlaub! Wenn Töchterlein schmollen, dann lass sie! Das gehört (leider) eben auch dazu!
Was ist denn der Grund, dass deine Tochter auf Abstand geht? Vielleicht hat sie einen (für sich) guten Grund. Oder es ist ein Missverständnis. Oder aber sie braucht einfach mehr Zeit, sich auf die Veränderungen einzustellen, denn vielleicht war es ja anfangs auch noch nicht so konkret, aber nun, mit Umzugsplänen etc steht ja vermutlich auch für deine Tochter eine echt grosse Veränderung in ihrem eigenen Leben an. Das ist gerade mit 12 wirklich hart. Wird sie nach dem Umzug noch in die selbe Schule gehen? Die selben Freunde haben? Das ist immens wichtig in dem Alter. Hinzu kommen evtl irrationale aber für sie total reale Ängste, die Mutter gewissermassen "teilen" zu müssen. Da kann man "auf Abstand gehen" schon auch verstehen, oder?
Wenn es ganz schlimm ist, geht zu einer Erziehungsberatungsstelle, da kann man Euch gut helfen. Ansonsten GEDULD und viel VERSTÄNDNIS und DU musst deiner Tochter deine Liebe für sie zeigen!!
Noch einen Tipp für den Alltag: Um es der Tochter leichter zu machen, richtet doch ganz klare (verbindliche, regelmässige) Mutter-Tochter Zeiten ein, in denen ihr beide (und NUR ihr beide) was schönes miteinander unternehmt. Geht Eisessen, ins Kino, zum Shoppen etc. in dieser Zeit spielt dein neuer Partner KEINE Rolle (es sei denn, deine Tochter will über ihn reden). Hör ihr zu und gib ihr Gelegenheit, über ihre Dinge zu reden. Geniesst die Zeit miteinander, denn da könnt ihr Eure Beziehung stärken und du kannst deiner Tochter zeigen, dass sie immernoch sehr wichtig für dich ist. Und wie gesagt: Lass deine Tochter selber bestimmen, wann sie auf deinen Freund wieder zugehen mag. Vielleicht geht das von ihr aus erst, wenn sie merkt, dass sie nichts verliert (und vielleicht sogar noch etwas dazu gewinnt). Mit Druck machts du alles nurnoch schlimmer.