User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (15)
Ach - da gibt's tatsächlich berühmte Rotweine?
Berühmt - naja. Aber gute wie Chianti classico oder Barolo. Hängt eben vom Boden ab. Ein schöner Trollinger oder ein Ahr-Wein können da mithalten!
Trollinger????

Allenfalls mit einem nicht so tollen Vernatsch ...
So schön billig ....
So schön in der Bastflasche ....
So schön süß wie im Urlaub ...
Okay, es gibt auch guten italienischen Wein ... aber berühmt????
Ziehe auch den Trollinger dem gemeinen Italiener vor
Schon Goethe hat auf seiner Italienreise den italienischen Rotwein gelobt!
Gerade der Rotwein aus Italien hat eine lange Geschichte, denn schon die Römer bauten Wein an. Vor etwa 40 jahren galt der Rote aus Italien eher als Tafelwein, als Massenware, aber er hat inzwischen durch konsequente Veredelung und gutes Marketing tatsächlich an die berühmten Weine Frankreichs angeschlossen.
So entstehen Glaubenskriege...
Wo bleibt Fischer, wo bleibt die Toskana-Fraktion?
Die mediterrane Lebensart mit Wein, Olivenöl und anderen Produkten südseits der Alpen, gilt nicht nur für Italien. Die Lage hier ist genauso gut wie in Frankreich, Spanien, Portugal oder Nordafrika. Aber ihn zeichnet eine Besonderheit aus: Der Wein darf in Italien nicht mit Zucker angereichert werden. In Frankreich und auch in Deutschland ist das erlaubt.
Na, hier sind ja alle Wein-Dilettanten-Zombies versammelt.
[br]Es gibt in Italien sehr erfolgreiche Premium-Chiantis, die sich von Qualität und Preis nicht vom Château Pétrus unterscheiden.
Diese legendären Rotweine überzeugen von überwältigender Fülle, vollkommener Reinheit und besitzen - wie die Weine vom Château Pétrus - eine spürbare Frucht von süßen Schwarzkirschen. Empfehlenswert!
Jedes Land hat seine guten Weine. Mein favorite ist aber italienischer Rotwein. Er überzeugt durch seine vollmundigkeit, d .h. durch seinen würzigen vollen Geschmack. Ich kann Rotweine aus Italien einfach nur weiterempfehlen und jedem nur raten, die Rotweine mal auszutesten.
Ich nenne nur den berühmten Brunello di Montalcino, der mit den besten französischen Rotweinen mithalten kann. Ich selber bevorzuge allerdings französische Rotweine, da sie m. E. "weicher" sind.
Naja, ich finde da gibt es durchaus bessere Rotweine, als die aus Italien, ist natürlich Geschmackssache. Auch wenn Rotwein durch die Römer weit verbreitet und kultiviert wurde, ist es so wie bei allen Rotweinen: nur die wirklich teuren sind richtig gut, und da gibts immer nur wenige von ;)
@bh-roth: Du hast also schon mal einen Chateau Petrus probiert - und natürlich sein italienisches Gegenstück?
Respekt, da ist man dann schon in einem finanziell elitären Kreis, jetzt verstehe ich auch, wie Du so früh in den Ruhestand gehen konntest.
@Ing793: Es ist nicht so, dass Weine dieser Preisklasse bei mir täglich auf dem Tisch stehen, aber ich hatte in der Zeit, in der ich fest in Südfrankreich gewohnt habe, Freunde gefunden, die sich diese Weine leisten konnten, ohne über den Preis nachdenken zu müssen.
Und du wärst möglicherweise auch im Ruhestand. wenn dir dein Arbeitgeber das Angebot gemacht hätte, bei ungekürzter Pension früher gehen zu können / dürfen.