User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
Im Baumarkt reklamieren.
Oftmals ist Ursache für ständig einreißende Nägel eine Mangelerscheinung, die man durch Zugabe von Biotin gut in den Griff bekommen kann. Theoretisch könnte auch ein Eisenmangel für qualitativ schlechten Nagelwuchs verantwortlich sein. Als Soforthilfe, um weiteres Einreißen zu verhindern, hat es sich bewährt, mit einer Sandnagelpfeile die betroffene Stelle vorsichtig anzurauen und Sekundenkleber in den Riss zu füllen.
Eingerissene Fingernägel sind sehr unschön und können schmerzen. Ist Ihr Nagel bereits eingerissen, sollten Sie diesen so schnell wie möglich feilen, um ein weiteres Einreißen zu vermeiden.
Bei tieferen Rissen empfiehlt es sich, die Nägel bis zu dem Riss mit einer Nagelschere abzuschneiden.
Um ein Einreißen der Fingernägel vorzubeugen, empfiehlt es sich diese mit einer Glasfeile zu feilen.
Diese feilt sauberer und greift die Struktur der Fingernägel weniger an.
Um Ihre Fingernägel zu stärken, können Sie Nahrungsergänzungsmittel mit Biotin und Eisen zu sich nehmen. Diese stärken Haut, Haare und auch Ihre Nägel.
Eine Soforthilfe bei eingerissenen Nägeln ist ein alter Trick: Mit einer Nagelfeile den entsprechenden Nagel an der eingerissenen Stelle vorsichtig anrauen und mit Sekundenkleber auffüllen. So ist zumindest gegeben, dass der Nagel nicht noch weiter einreisst. Im Drogeriehandel gibt es vielfältige Nagelhärter, wie zum Beispiele Öle. Theoretisch kann das häufige Einreissen allerdings auch an einer Mangelerscheinung liegen und dem Körper muss gegebenenfalls Magnesium, Calcium oder Biotin zugeführt werden, um das Nagelwachstum zu fördern und zu stabilisieren.