User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was muss ich eigentlich beim Bäumefällen beachten? Ich besitze einen kleines Waldstück, in dem ich mir gerne mein Brennholz besorgen würde.

Frage Nummer 14635
Antworten (5)
Der Umgang mit einer Kettensäge setzt schon ein wenig Grundwissen voraus, ansonsten amputiert man sich schnell mal irgendwelche Gliedmaßen, gleiches gilt aber auch für die Axt, auch hier kann einem der Baum aufs Hirn fallen. Wahllos Bäume fällen geht auch nicht, da schimpft die Behörde. Wende Dich an den Förster Deines Vertrauens und Bezirks, er kann Dir weiterhelfen.
Brennholz sollte trocken sein (zwei Jahre abgelagert!). Für Kamine nur Laubholz verwendbar. Geh lieber zu einer Holzauktion (meist im Herbst) in deiner Nähe, da kann man das losweise günstig kaufen (Raum-/Festmeter).
Bitte besuche unbedingt einen Kurs, in dem du dir diese Dinge beibringen lässt. Der Umgang mit Kettensäge und Axt ist nicht ungefährlich, und wenn man sich das Wissen nur angelesen hat, ist der Unfall vorprogrammiert. Wenn so ein Baum in die falsche Richtung fällt, dann ist das kein Spaß. Du kannst beim Forstamt fragen, wo es solche Kurse bei euch gibt.
Es gibt gesetzliche Bestimmungen und es darf kein Baum ohne Erlaubnis gefällt werden. Wenn diese erteilt wird, muss in den meisten Faällen ein Ersatz gepflanzt werden. Liegt ein Befreiungsgrund vor (z.B weil der Baumbestand krank ist oder eine Gefahr vorliegt, dann entfällt die Neupflanzung.
Hallo! Ich kann nur empfehlen, die richtige Ausrüstung zu haben. Dazu gehören Arbeitsschuhe (mit Stahlkappe), Handschuhe,Schnittschutzhose, Helm mit Visier und unbedingt Ohrschützer. Ich würde nicht empfehlen, ohne diese Ausrüstung einen Baum zu fällen, besonders nicht als Laie. Und lass dir die Handhabung mit der Säge erklären, aber persönlich!