User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

was muss ich machen um das alleinige sorgerecht für meine tochter zu bekommen

meine tochter lebt bei mir und nach 2 monaten hat meine ex über ihren anwalt ein umgangsregelung erwirkt....1 mal pro woche für 2-3 stunden, dieses hat sie seit der einigung 2 mal für 30 minuten wahrgenommen.
und ich will jetzt das alleinige sorgerecht so das sich meine tochter von der schweren herzop erholen kann.
wie bekomme ich meine forderungen am besten vor dem familiengericht durch ohne das mi9r meine ex noch was dagegen reden kann????????

Frage Nummer 47390
Antworten (20)
Na, die Antwort ist schon in deiner Frage! Das Familiengericht entscheidet sowas! Geh zum Anwalt für Familienrecht. Der weiß, welche Anträge er wo zu stellen hat.
Da wirst du alt aussehen, mein Lieber! Was fällt dir überhaupt ein, der kranken Tochter den Umgang mit der Mutter nehmen zu wollen (geht auch gar nicht, nur bei grobem Verschulden).
Reiß dich mal zusammen und trag deinen Partnerkrieg nicht auf dem Rücken der Tochter aus. Das ist nämlich die denkbar schlechteste aller Lösungen.
starmax hat das etwas drastisch formuliert, findet aber meine vollste Zustimmung.
Sofern es keinen Hintergrund dergestalt gibt, dass die Mutter das Kind misshandelt hätte (und den sehe ich nicht), braucht ein Kind BEIDE!!! Eltern.
Jeder Versuch, dem anderen das Kind vollständig zu entziehen, ist schlecht für das Kind und wird langfristig auf Dich zurückfallen.
Lern Deutsch.
ich habe die frage gestellt.

1. meine ex hat mich mit meiner tochter im januar nachts um 1 uhr vor die tür gesetzt

2. hat seit dem ein alkoholproblem

3. hat überhaupt kein interrresse wie es meiner tochter geht
und wer sagt das ein kind ein elternteil braucht der sich überhaupt nicht für das wohlergehen des kindes bemüht und dem das kind total am ar... vorbei geht
und ich habe keinen partnerkrieg mit meiner ex.......
ich will nur meine tochter vor meiner ex schützen...damit sie sich in ruhe erholen kann von der op
Es ist absolut sinnlos darüber zu diskutieren!
Nimm dir einen guten Anwalt und hoffe, dass das Gericht in deinem Sinn entscheidet!
Mehr kannst du nicht tun!
was ich euch vieleicht noch sagen muss ist das meine tochter jetzt 13 monate alt ist...und ich für meine tochter meine alles mache sogar mich aus dem arbeitsleben beurlauben lasse....und mich tag und nacht um meine tochter kummere und das seit dem sie auf der welt ist
sockenpuppe.....mir geht es darum was muss ich vorher machen damit es mir nicht vor gericht zum verhängnis wird
Du kannst gar nichts tun!
Die Mutter ist und bleibt die Mutter! Und sie hat ein Umgangsrecht!
Und um das zu verwirken, müsste sie schon ziemlich viel Scheiße bauen!
[br]
Aber wer weiß: vielleicht kriegt sie das ja hin! -Ihr Sorgerecht hat sie ja auch schon versaut!
nein das sorgerecht hat sie ja immernoch.....bzw. das geteielte
Gast
du musst dem gericht eindringlich schildern, wie sie euch beide nachts um 1 vor die tür gesetzt hat, dass die mutter ein alkoholproblem hat und dass deine tochter eine schwere herz-op hinter sich hat. schriftlich und ausführlich. schriftliche zeugenaussagen für die ersten beiden fakten wären gut. unterlagen über die herz-op beilegen bzw befunde, die den gesundheitszustand als schlecht darstellen.
Gast
schande, starmax tut so als wolle der vater der mutter das umgangsrecht entziehen und bekommt sogar noch zustimmung von inge.
[br]
wie selten die mutter ihr besuchsrecht wahrgenommen hat, musst du auch genau schildern. also alles was du hier als negativ-fakten geschildert hast.
danke das weis ich auch mir geht es darum ich habe in foren gelesen das väter mit ähnlicher geschichte die verhandlung verlohren haben und das will ich auf jeden fall vermeiden
Alkohol- und Drogenprobleme, wenn sie beweisbar sind, kommen immer gut an beim Familiengericht, in deinem Sinne. Sammel also ruhig schon mal Details und Beweise.
Ich finde die Antworten hier ein wenig kurz gedacht ehrlich gesagt. Mal eine andere Frage: was ist das bitte für eine Mutter, die einmal im Monat für 30 Minuten vorbei kommt? Welches Kind braucht denn sowas? Die reflexartigen Reaktionen von wegen, das Kind braucht seine Mutter, scheinen mir in diesem Fall unangebracht. Denn es scheint, dass die Mutter kein Interesse hat. Hinzu kommt doch noch ein organisatorisches Problem, wenn ich das richtig sehe. Wenn beide das Sorgerecht haben, kann er ohne die Zustimmung der Mutter keine wichtigen Entscheidungen treffen. Und vor dem Hintergrund, dass das Kind anscheinend gesundheitliche Probleme hat, ist das doch beinahe fahrlässig.

Und auch, wenn die Mutter das Sorgerecht mehr hat, kann man für sie ja ein Besuchsrecht einräumen.

An den Fragesteller: geh zum Anwalt! Versuch die Sache so sauber wie möglich über die Bühne zu bringen, ohne schmutzige Wäsche zu waschen. Hier kann wirklich nur ein Anwalt weiterhelfen.

Viel Glück
Es führt kein Weg am Jugendamt vorbei. Wenn Du einen Anwalt beauftragst in dieser Angelegenheit, wird der Antrag beim Familiengericht gestellt und das arbeitet mit dem Jugendamt zusammen. Es macht also Sinn, bereits vorher beim Jugendamt persönlich in Erscheinung zu treten (sofern nicht schon geschehen) und Deine und die Situation Deiner Tochter zu schildern. Wichtig ist es auch, dass Du Dir zu verschiedenen Vorgängen (Telefonate, Treffen, nicht stattgefundene Treffen etc.) die im Zusammenhang mit der Kindesmutter stehen, Notizen machst. Man wird sowohl beim Jugendamt, als auch beim Familiengericht genau hinterfragen, warum Du das alleinige Sorgerecht als einzige Chance für Dich und Deine Tochter siehst.
zunächst einmal gestehe ich Dir zu, dass hier in erster Linie ein Vater in Sorge spricht.
Aber: kein Streit mit der Ex???? Obwohl Ihr gemeinsames Sorgerecht habt, musste sie sich das Umgangsrecht mittels eines Anwaltes erkämpfen. Jetzt nimmtl sie es praktisch nicht wahr, also ging es wohl nicht so sehr ums Kind. Und obwohl es praktisch kein Problem darstellt, willst Du ihr das jetzt auch theoretisch wieder nehmen. Die Begründung ist aberwitzig, denn egal wie schwer die Herz-OP war: In absehbarer Zeit (sei es ein Monat oder ein Jahr) sind die Folgen überwunden.
Entweder hat die Mutter dann Interesse an dem Kind - dann darf man ihr in meinen Augen den Umgang nicht komplett verweigern. Oder sie hat kein Interesse, dann stellt sich das Problem nicht.
Nicht missverstehen: ich finde toll, was Du derzeit für Dein Kind tust, aber ich warne in allseitigem Interesse davor, über das Ziel hinauszuschießen
an ing793
meine ex muste sich das umgangsrecht über einen anwalt einholen weil mir das jugendamt sämtliche endscheidungsgewalt übertragen hat und sie überhaupt kein interresse an meiner tochter gezeigt hat

und ich will keine schmutzige wäsche auf dem rücken meine tochter waschen, aber meine ex versucht es wo sie nur kann ich musste erst gestern zum drogen test mit meiner tochter und wir mussten uns beide testen lassen,

aber das alkoholproblem von meiner ex.....wenn ich das ins spiel bringe ihrem anwalt gegenüber wird es immer runter geredet oder umgangen

und wenn ich nicht für meine tochter da bin und kämpfe wer sonst weil vom jugendamt bekomme ich nicht viel hilfe weil meine tochter ist doch bei mir und damit ist die sache für die vom tisch