User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was muss man beim Holzboden abschleifen beachten? Und welchen Schleifer nimmt man für diese Arbeit am besten?

Frage Nummer 36150
Antworten (5)
Was für'n Holz?
Man muss zunächst putzen, um hinderlichen Schmutz zu vermeiden. Dann brauchst du eben einen Schwingschleifer. Ein Handschleifer würde auch gehen, vom Prinzip her, nur wirst du dann nie fertig. Es gäbe viele Werkezeug-Alternativen; lasse dich doch mal im Baumarkt beraten. Dort solltest du auch mieten können.
Ein Schwingschleifer arbeitet wirklich viel effektiver und zeitsparender. Wenn es aber eine richtig große Fläche ist, dann würde ich mir die Anmietung eines Schleifwagens im Baumarkt überlegen. Damit bist du ruckzuck dadurch und musst allenfalls die Ränder mit der Hand schleifen.
Ich rate von einem Schwingschleifer ab, weil sich das Schleifpapier viel zu schnell mit Schleifstaub zusetzt (auch bei Schwingschleifern mit Absaugung), und damit die Aktion ewig dauert. Wenn man es selbst machen will, ist das richtige Werkzeug dafür ein Bandschleifer, der den Schleifstaub durch die Bewegung des Schleifpapiers vom Holz wegtransportiert.
Aber richtig Meter kannst du nur mit einem Industrieschleifer machen, kann man ausleihen.
Um Himmels Willen, mit deinem Handschleifer machst du dich ja völlig fertig! Das dauert nicht nur ewig, sondern führt auch zu Macken im Boden und vor allem zu Unebenheiten, da du so gleichmäßig mit dem kleinen Gerät keine großen Flächen abschleifen kannst. Tipp: In den Baumarkt gehen und einen Schleifer für Fußböden leihen!